weather-image

Berchtesgadener Tennismannschaften weiter top

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Die Damen 40 des TCB schlagen sich in dieser Saison gut (v.l.): Alexandra Steinecker, Elisabeth Pilz, Mannschaftsführerin Anna Schiller, Sigrid Wurm, Manuela Kurz, Gabi Ranft und Andrea Grundner. Auf dem Foto fehlt Marion Danninger. (Foto: privat)

Erfreulich verläuft die Tennissaison für alle Berchtesgadener Teams. Die Damen 40, deren Gruppe in der Kreisklasse 1 nur aus vier Teams besteht, befinden sich in der Rückrunde und reisten zu ihrem 4. Match zum SV Prutting. Das Hinspiel hatten sie mit 4:2 gewonnen. Nummer eins, Alexandra Steinecker, sah sich einer um vier Leistungsklassen (LK) besser eingestuften Gegnerin gegenüber. Sie kämpfte stark, musste sich aber 4:6, 0:6 geschlagen geben. Diese Niederlage konnte man in Kauf nehmen, als alle anderen Einzel gewonnen wurden: So siegten Sigrid Wurm an Position zwei 6:4, 7:5, Anna Schiller auf drei 6:3, 6:1 und Elisabeth Pilz auf vier 6:3, 6:1. In den Doppeln ging es eng zu. Das Einser-Doppel mit Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm zeigte beherzte Netzangriffe, dennoch unterlagen es knapp 4:6, 4:6. Das Zweier-Doppel Anna Schiller/Elisabeth Pilz tat sich zunächst schwer, gewann aber verdient 1:6, 6:3, 10:3 zum 4:2-Gesamtsieg.


Zwei enge Matches erwarteten die Damen 50 in der höchsten deutschen Liga, der Regionalliga Süd-Ost. Zunächst reisten sie ohne ihre Nummer 1, Heike Fröhlich, zum Aufsteiger TC Hahnbach, zwischen Nürnberg und Amberg gelegen. Nummer zwei Isabella Gruber-Mainoni (LK 8) sah sich einer erfahrenen Turnierspielerin mit LK 6 gegenüber. Sie spielte nach Satzverlust jedoch taktisch klug, brachte ihre Gegnerin viel zum Laufen und sicherte nach gut zwei Stunden den ersten Punkt für die Berchtesgadenerinnen mit 2:6, 6:0, 10:4. Auch Neuzugang Dani Edlmayr mit LK 23 auf Position sechs hatte nach schnellem Satzgewinn einen Durchhänger und musste den 2. Satz im Tie-Break abgeben. Sie fasste sich aber ein Herz und gewann nach großartigem Einsatz verdient mit 6:1, 6:7, 10:4 gegen eine um neun Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin. Anni Hinterseer auf Position vier, die mit einer Oberschenkelzerrung antrat, hatte es mit einer sehr versierten Gegnerin zu tun und verlor 2:6, 0. In den weiteren Einzeln konnte nur Gaby Ertl (LK7) auf Position 1 ihr Einzel nach großem Einsatz aufgrund ihrer läuferischen Überlegenheit gegen eine ebenfalls erfahrene Turnierspielerin mit LK 6 6:2, 7:5 gewinnen. Edeltraud Groiß auf drei musste den Sieg ihrer Gegnerin überlassen. Josefine Baumgartner auf Position fünf zeigte eine großartige, konzentrierte Vorstellung spielte sehr variantenreich und siegte klar mit 6:2, 6:1. So galt es zumindest ein Doppel zu gewinnen. Dabei lief es zunächst nicht gut. Schließlich gelang der entscheidende Siegpunkt dem Einser-Doppel Gaby Ertl/Sigi Baueregger. Ertl bereitete die Punkte mit druckvoller Vorhand vor und Sigi Baueregger schloss durch präzise Volleys oder mit Vorhand-Winner ab. Einen weiteren Punkt im Doppel holten Gruber-Mainoni/Edlmair, die sich nach großem Kampf mit 2:6, 6:4 10:4 durchsetzten zum 6:3-Gesamtsieg.

Anzeige

Drei Tage später erwarteten die TCB-Damen die Damen vom TC Herrsching. Zunächst setzte sich Edeltraud Groiß mit 6:0, 6:4 durch. Gaby Ertl sah sich nach schneller 5:1-Führung einer immer besser spielenden Gegnerin gegenüber, konnte aber doch 7:6, 6:1 gewinnen. Die Nummer eins, Heike Fröhlich, profitierte bei 3:0-Satzführung von der Aufgabe ihrer Gegnerin, die allerdings keinerlei Chance auf einen Sieg hatte. Eine herausragende Leistung zeigte einmal mehr Mannschaftsführerin Anni Hinterseer auf Position fünf, die eine um 6 Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin klar mit 6:2, 6:4 niederrang. Isabella Gruber-Mainoni (6:7, 3:6) und Josefine Baumgartner (1:6, 6:7) mussten den Sieg ihren Gegnerinnen überlassen. Den entscheidenden Punkt holten im Einser-Doppel Fröhlich/Ertl mit 6:2-6:1-Sieg. Dabei zeigte sich die Überlegenheit der Nummer eins, Heike Fröhlich, die mit druckvollen Angriffsschlägen und Netzattacken die Gegner ständig unter Druck setzte. Hinterseer/Baumgartner unterlagen im Dreier-Doppel nur knapp mit 5:7, 4:6. Mit diesem 5:4-Ergebnis haben sich die Damen 50 den Klassenerhalt gesichert. Nach der Pfingstpause stehen noch zwei Spiele auf dem Plan. Weitere Ergebnisse unter www.tc-berchtesgaden.de fb