Bildtext einblenden
Abfahrt mit dem Mannschaftsfahrzeug auf dem Winterwanderweg. Foto: Bergwacht Grassau

Bergwacht Grassau bringt erschöpften Wanderer zurück ins Tal

Grassau – Einem 69-jährigen Wanderer aus Schwaben musste die Bergwacht Grassau am Sonntag, 26. Juni, zu Hilfe kommen. Beim Abstieg von der Hochplatte hatte er sich auf dem Winterwanderweg dermaßen verausgabt, dass er aufgrund von Erschöpfung nicht mehr weiter absteigen hatte können. Auf etwa 970 Metern Höhe hatten seine Begleiter schließlich um etwa 15.45 Uhr einen Notruf abgesetzt.

Vier Einsatzkräfte fuhren mit dem Mannschaftsfahrzeug bergwärts den Winterwanderweg bis zur letzten Wendemöglichkeit und stiegen dann zu Fuß zum Patienten auf. Gleichzeitig fuhr eine weitere Einsatzkraft mit dem Geländefahrzeug zur Bergstation der Hochplattenbahn und von dort talwärts auf dem Winterwanderweg bis zum Einsatzort.

Nach notfallmedizinischer Versorgung des vorerkrankten Patienten brachte die Bergwacht ihn erst mit dem Gelände- zum Mannschaftsfahrzeug und damit dann weiter zum Parkplatz an der Hochplattenbahn in Marquartstein. Von dort machte er sich selbstständig mit seinen Begleitern auf den Weg ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung.

fb/red