Bericht: Ausmaß von Arzneimitteltests in der DDR größer als bekannt

Berlin (dpa) - Das Ausmaß der Arzneimitteltests westdeutscher Pharmaunternehmen in DDR-Kliniken ist nach Informationen des Nachrichtenmagazins «Spiegel» offenbar größer als bisher bekannt. In mehr als 50 Kliniken sollen über 600 Medikamentenstudien in Auftrag gegeben worden sein. Mehr als 50 000 Menschen sollen - teils unwissentlich - als Testpatienten gedient haben. Wissenschaftler an der Berliner Charité wollen die Vorwürfe nun untersuchen.

Anzeige