Die Hymne für die Studienfahrt der CJD-Realschule stand schnell fest

»Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!«

Schönau a. K./Berlin – Die Hymne für die heurige Studienfahrt der 10. Klassen der Realschule der CJD-Christophorusschulen Berchtesgaden nach Berlin stand relativ schnell fest. Die Schülerinnen und Schüler warteten auch nach der Abfahrt in Berchtesgaden nicht lange, bis sie die ersten Töne anstimmten: »Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!« Gut gelaunt bewältigte der Bus mit 50 Schülern und drei Lehrkräften seine Reise in die über 700 Kilometer entfernte Hauptstadt. Ziel: die Unterkunft in der Nähe des Alexanderplatzes.

Sogar ein Treffen mit Marlene Dietrich war für Schüler der CJD-Realschule in Berlin beim Besuch von Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett möglich. (Foto: privat)

Bekannt ist der Alexanderplatz unter anderem für den Fernsehturm, der mit 368 Metern zu den höchsten Bauwerken Deutschlands zählt und damit einen wunderbaren Aussichtspunkt bietet – bei klarem Wetter. Auch wenn Petrus den Schülern nicht ganz gesonnen war und an diesem Tag der Nebel nur ein paar Lichter freigab, so war doch allein die Fahrt im Aufzug nach oben und später der Blick nach unten den Besuch wert.

Anzeige

Berlin beeindruckte in jeder Hinsicht. An jeder Ecke findet man ein Denkmal oder ein Bauwerk, das von der Geschichte der Stadt erzählt. So durfte auch ein Besuch des Reichstages und der Kuppel nicht fehlen. Die Chance, durch das Gebäude geführt zu werden, in dem bekannte Politiker ein- und ausgehen und einmal »hinter die Kulissen« schauen zu können, bekamen die Schülerinnen und Schüler gleich zu Beginn der Studienfahrt. Sie konnten im Bundestag sitzen und sich all das hautnah anschauen, was sie bislang nur aus dem Unterricht und den Nachrichten kannten.

Nicht minder interessant war der Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen. In Kleingruppen erzählten Zeitzeugen den Schülerinnen und Schülern ihre Erlebnisse und führten sie durch die Gefängnis-Anlage. Die Berichte der persönlich betroffenen Zeitzeugen zu hören, war unglaublich beeindruckend und erschreckend.

Damit die Schülerinnen und Schüler nicht nur die historische Seite Berlins kennenlernten, besuchte die Gruppe auch Madame Tussauds und die Filmstudios Babelsberg. Ein weiteres Highlight war der Besuch bei der »Blue-Man-Group«: Bei dieser abwechslungsreichen und bunten Show stellten sich die blau geschminkten Darsteller im Anschluss an die Vorstellung sogar für Fotos bereit.

Die Studienfahrt ermöglichte den Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse, einen kleinen Einblick in das zu bekommen, was die Hauptstadt zu bieten hat. Von Geschichte bis Kultur – es ist für jeden etwas dabei. Auch ein »Selfie« an der Berliner Mauer war beliebt. fb