weather-image

Berlin setzt in Syrien weiter auf politische Lösung

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung setzt auch nach dem Abgang des internationalen Sonderbeauftragten Kofi Annan in Syrien auf eine politische Lösung. Außenminister Guido Westerwelle appellierte an Syriens zerstrittene Opposition, «dringend zu größerer Einheit zu finden». Zugleich setzte die Bundesregierung einen Arbeitsstab ein, der auch schon die Zeit nach einem Sturz von Machthaber Baschar al-Assad vorbereiten soll. Als möglicher Nachfolger für Annan ist unter anderem der ehemalige finnische Präsident Mahti Ahtisaari im Gespräch.

Anzeige