weather-image
21°

Bersani kommt bei Gesprächen für Regierungsbildung kaum voran

Rom (dpa) - Der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, macht bei seiner Suche nach einer Regierungsmehrheit in Rom keine sichtbaren Fortschritte. Bersani wollte seine Sondierungen mit der Protestbewegung Fünf Sterne des Komikers Beppe Grillo fortsetzen, um noch vor Ostern Staatschef Giorgio Napolitano zu berichten. Bisher zeichnet sich keine Auflösung des Patts ab, das bei den Februar-Wahlen durch den spektakulären Erfolg der Anti-Establishment-Bewegung im Senat entstanden ist. Die Alternative wären Neuwahlen im Juni oder Juli.

Anzeige