weather-image
15°

Berti Vogts hört voraussichtlich in Aserbaidschan auf

Baku (dpa) - Der frühere Bundestrainer Berti Vogts wird nach eigener Aussage sein Amt als Fußball-Nationalcoach der Kaukasus-Republik Aserbaidschan niederlegen.

Berti Vogts
Berti Vogts will das Kapitel Aserbaidschan beenden. Foto: Yuri Kochetkov Foto: dpa

«Stand heute werde ich dort nicht weitermachen. Ich habe noch andere Dinge vor», sagte Vogts dem TV-Sender Sky Sport News und betonte: «Aktuell bin ich nur zehn Tage pro Monat im Land und stelle dann Fragen, von denen man die Antworten gar nicht hören möchte.»

Anzeige

Mitte August hatte das Internetportal 1news.az den 66-Jährigen mit den Worten zitiert: «Ich weiß, dass der Verband einen neuen Coach sucht. Das ist normal.»

Vogts ist seit April 2008 in der Ex-Sowjetrepublik am Kaspischen Meer tätig. Auf die Frage, ob der Posten des DFB-Sportdirektors eine Option für ihn sei, antwortete Vogts: «Nein, ich glaube, da sind andere Namen in der Verlosung. Ich habe von Hansi Flick gehört. Man muss abwarten, was sich da tut. Aber das ist klar Angelegenheit des DFB.»