weather-image
20°

Berufungsprozess im Fall Timoschenko erneut vertagt

Kiew (dpa) - Der Berufungsprozess um den Fall der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko ist ein weiteres Mal verschoben worden. Diesmal wurde der Termin auf den 16. August verlegt. Es gebe noch immer kein unabhängiges Gutachten über den Gesundheitszustand der kranken Oppositionsführerin, begründete der Richter die Entscheidung. Das berichteten ukrainische Medien. Timoschenko war 2011 in einem international kritisierten Prozess wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Anzeige