weather-image
15°

Besser keinen falschen Namen schreiben

0.0
0.0
Ein Zettel in einem Restaurant
Bildtext einblenden
Auf solchen Zetteln muss man sich in Restaurants eintragen. Foto: Marijan Murat/dpa Foto: dpa

Zettel ausfüllen vor dem Essen: Warst du mit deiner Familie in letzter Zeit mal in einem Restaurant? Dann haben deine Eltern bestimmt einen Stift in die Hand gedrückt bekommen. Sie sollten damit aber nicht etwa aufschreiben, was ihr essen wollt.


Auf solche Zettel schreiben Gäste ihre Kontaktdaten: wo sie wohnen, wie sie heißen und wie man sie etwa per Telefon erreichen kann. Das hat mit dem Coronavirus zu tun. Es könnte sich ja herausstellen, das jemand in dem Restaurant mit dem Coronavirus infiziert war.

Anzeige

Dann werden die Gesundheitsämter tätig: Sie warnen die anderen Menschen, die zur gleichen Zeit im Restaurant waren. So soll verhindert werden, dass sich das Coronavirus noch weiter ausbreitet.

Die Gesundheitsämter brauchen also die Kontaktdaten. Manche Leute wollen aber nicht ihren richtigen Namen auf die Zettel schreiben. Sie finden vielleicht, das gehe niemanden etwas an. Dafür könnten sie aber bald eine Strafe bekommen. Das haben wichtige Politiker und Politikerinnen am Dienstag entschieden. Wer auf diese Zettel etwas Falsches schreibt, dem drohen 50 Euro Strafe.