weather-image
20°

Besser organisiert und zufriedener im Alltag

Einkaufen, Wohnung putzen, Familientreffen und anstrengender Job: Vielen Berchtesgadenern fällt es schwer, den Alltag so zu strukturieren, dass sie den Tag genießen können. Nach dem aktuellen deutschen Glücksatlas, der bestimmt, wie zufrieden die Menschen mit ihrem Leben im Allgemeinen sind, schaffte es Bayern nur in das Bundesländer-Mittelfeld auf Platz 10. Vor allem bezüglich Zufriedenheit mit Wohnsituation und Freizeit liegen die Bayern unter dem deutschen Durchschnitt. Mit wenigen Kniffen kann man jedoch Struktur in seinen Alltag bringen und dadurch zufriedener durch den Tag gehen.

Anzeige

To-do-Routine entwickeln

Die meisten kennen die berühmte To-do-Liste. Sie ist tatsächlich hilfreich, um wichtige Termine und Aufgaben von Unwichtigen zu trennen. Viele schreiben jedoch sofort alles auf, was sie irgendwann einmal erledigen müssen. Dadurch wird die Liste sehr lang und eher Druckmacher als Hilfsmittel. Um das zu vermeiden, gilt: Schreiben Sie nur die wichtigsten Aufgaben auf, die Sie am nächsten Tag oder in den 2 Folgetagen erledigen müssen. Dabei sollten Sie realistisch bleiben und nur das und so viele Aufgaben notieren, wie Sie tatsächlich bewältigen können. Zusätzlich sollten die Aufgaben nach Wichtigkeit geordnet und am nächsten Tag der Reihenfolge entsprechend abgearbeitet werden. Dabei ist es wichtig, eines nach dem anderen zu erledigen. Denn Multitasking bewirkt, dass wir bei dem, was wir tun, schlechter werden. Eine To-do-Liste zu schreiben nimmt zunächst ein wenig Zeit in Anspruch. Wird das Vorgehen aber zur Routine, spart es Zeit und Ärger und bringt Struktur in den Alltag. Zudem entsteht am Ende des Tages ein Glücksgefühl, wenn man die abgearbeitete Liste sieht.

Digitale Helferlein

Vor allem auf der Arbeit neigt man dazu, mehr Arbeit anzunehmen, als man bewerkstelligen kann. Niemand muss sich jedoch schlecht fühlen, wenn er Aufgaben an andere abgibt. Im Internetzeitalter gibt es außerdem diverse Dienste und Apps, die den Alltag erleichtern, beispielsweise Volders. Mit wenigen Klicks hat man dort seine Verträge unter Kontrolle. Neben vorgefertigten Kündigungsscheiben und Ratgeberseiten zu Fristen und Kündigungskonditionen bekommt man auch einen Erinnerungsservice, der über die bevorstehenden Ablauffristen der eigenen Verträge informiert. Damit vermeiden Sie ungewollte Vertragsverlängerungen und können sich auf andere wichtige Aufgaben konzentrieren.

Bewusst entspannen

Egal, wie strukturiert und routiniert Sie sind: Wer sich keine Zeit zum Entspannen nimmt, kann keinen Stress abbauen. Nehmen Sie sich jeden Tag wenigstens 10 bis 20 Minuten Zeit, um den Kopf freizubekommen. Das kann durch Sport, Meditations- oder Yogaübungen, bewusstes Entspannen auf dem Sofa oder einen Spaziergang passieren. Bewegung an der frischen Luft hat den Vorteil, dass dadurch gleichzeitig körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Verspannungen gemindert werden. Wer lieber in den heimischen vier Wänden entspannt, sollte sich blühende Pflanzen in seine Umgebung holen, denn sie stillen die Sehnsucht nach Farben und sorgen für Gemütlichkeit. (agm) 

Bildrechte: Flickr done. Andersson Quegi CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten