weather-image

Betrunken und zu schnell am Steuer: Wonneberger baut schweren Unfall bei Surberg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Patrick Seeger

Surberg – Einen Knochenbruch, Platz- und Schürfwunden trug ein junger Autofahrer bei einem schweren Unfall am Mittwochabend auf der B304 davon, als er betrunken von der Straße abgekommen war, mehrere Schilder überfuhr und in ein angrenzendes Feld schleuderte.


Laut Polizeiangaben war ein 24-jähriger Wonneberger kurz nach 22.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Bundesstraße von Traunstein kommend in Fahrtrichtung Teisendorf unterwegs. Weil er zu schnell fuhr, kam er kurz vor der Abzweigung nach Lauter nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr daraufhin mit seinem Auto mehrere Leitpfosten, ein Vorfahrtschild sowie das dortige Ortsschild.

Anzeige

Nachdem das Fahrzeug nach der Schleuderfahrt schließlich zum Stillstand gekommen war, konnte sich der junge Mann dann zwar von selbst aus seinem Auto befreien, trug aber dennoch schwere Verletzungen davon. Er erlitt bei dem Unfall eine Sprunggelenksfraktur und eine Platzwunde im Gesicht. Der 24-Jährige wurde vom BRK ins Krankenhaus eingeliefert, wo er zur Weiterbehandlung stationär aufgenommen werden musste.

Der Grund für seine unsichere Fahrweise und letztlich auch den schweren Unfall, war für die Polizei schnell auszumachen, stand der Wonneberger doch unter Alkoholeinfluss. Im Krankenhaus wurde ihm Blut entnommen, um den genauen Alkoholpegel feststellen zu können. Sein Führerschein musste der Unfallfahrer ebenfalls abgeben.

Am Auto des jungen Mannes entstand wirtschaftlicher Sachschaden in Höhe von geschätzten 3000 Euro. Der Sachschaden an den Verkehrsschildern wird von der Polizei mit rund 1000 Euro beziffert.