weather-image
23°

Bettwanzen reisen mit

Bettwanzen sind echt lästig. Die kleinen Insekten stechen in die Haut, um Blut zu trinken. Zurück bleibt ein kleiner roter Punkt, der fürchterlich juckt.

Bettwanze
Bettwanzen brauchen Blut, um zu überleben. Foto: Arno Burgi Foto: dpa

Bettwanzen gibt es überall auf der Welt, in Wohnungen und Hotels zum Beispiel. Das liegt auch daran, dass die Menschen heute viel um die Welt reisen. Aus Ländern, in denen es häufig Bettwanzen gibt, bringen sie die lästigen Tierchen versehentlich mit - im Gepäck oder an der Kleidung.

Anzeige

Aber warum reisen die Bettwanzen mit? Eigentlich leben sie gern in Verstecken und kommen nachts heraus, um Blut zu saugen. Forscher haben sich das genauer angeschaut.

Bettwanzen sind Blutsauger, die etwa von Wärme und Körpergeruch angezogen werden. Aber die Forscher fanden heraus: Bettwanzen werden auch vom Geruch dreckiger Wäsche angelockt. Mit der Dreckwäsche zusammen landen sie dann im Koffer.

Um das zu verhindern, raten die Forscher, Dreckwäsche besser nicht auf dem Boden liegen zu lassen.