weather-image
21°

Biathlon-Staffel: Frankreich siegt souverän vor Norwegen und Österreich – Deutschland Fünfter

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Frankreich holt sich im Staffelwettkampf der Männer verdient den Sieg. Foto: Brenninger
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Zuschauerränge in der Chiemgau-Arena (Foto: Ruhpolding Tourismus GmbH)

Ruhpolding – Biathlon-Live-Ticker aus der Chiemgau Arena: Am heutigen Samstag gingen die Staffeln der Männer ins Rennen! Frankreich holte sich souverän den Sieg vor Norwegen und Österreich. Für Deutschland blieb nur der fünfte Rang.


Die deutschen Biathleten haben es bei der WM-Generalprobe in der Staffel nicht auf das Podest geschafft. Beim Weltcup in Ruhpolding leisteten sich Roman Rees, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Benedikt Doll am Samstag insgesamt zwölf Nachlader und mussten sich mit Platz fünf zufrieden geben. Vor 22 000 Zuschauern hatten die deutschen Skijäger nach 4x7,5 Kilometern 2:13,1 Minuten Rückstand auf die erstmals in dieser Saison siegreichen Franzosen. 35 Tage vor dem WM-Staffelrennen in Antholz liefen die Norweger 1:12,2 Minuten dahinter auf Platz zwei. Rang drei ging an Österreich (+ 1:24,3 Minuten).

Anzeige

Das Team von Bundestrainer Mark Kirchner verpasste damit nach den Rängen zwei und drei in Hochfilzen sowie zuletzt in Oberhof das dritte Podium der Saison. Der zweite Heim-Weltcup endet am Sonntag mit den Verfolgungsrennen der Frauen und Männer.

 

Live-Ticker:

+++ 15:37 Uhr: Männer-Staffel über 4 x 7,5 Kilometer in Ruhpolding. Die Platzierungen:

  1. Frankreich 1:18:11.2
  2. Norwegen +1:12.2
  3. Österreich +1:24.3
  4. Russland +1:32.3
  5. Deutschland +2:13.1
  6. Weißrussland+2:39.0
  7. Slowenien +2:55.7
  8. Ukraine +3:42.6
  9. Schweden +4:05.9
  10. USA +4:09.8

+++ 15:35 Uhr: Das Rennen ist beendet. Frankreich holt sich mit einer souveränen Vorstellung den Sieg in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena. Das Podium wird von Norwegen und Österreich komplettiert. Deutschland wird Fünfter. 

Bildtext einblenden
Frankreich holt sich im Staffelwettkampf der Männer verdient den Sieg. Foto: Brenninger
Bildtext einblenden

+++ 15.28 Uhr: Benedikt Doll muss im achten Schießen einmal nachladen und geht auf dem fünften Rang zurück auf die Loipe. 

+++ 15.26 Uhr: Frankreich ist der Sieg kaum noch zu nehmen. Vorsprung auf Norwegen 1:21.0 Minuten. 

+++ 15:21 Uhr: Benedikt Doll muss in seinem ersten Schießen zweimal Nachladen. Er geht als Fünfter zurück auf die Strecke. Der Rückstand aufs Podium beträgt allerdings nur noch 13 Sekunden! 

+++ 15.19 Uhr: Zwei Nachlader aber weiterhin führend. Frankreich geht mit einem Vorsprung von 1:18.8 Minuten auf Norwegen zurück auf die Strecke. 

+++ 15:17 Uhr: Benedikt Doll verliert auf der Strecke gut 13 Sekunden auf die drittplatzierten Österreicher.
+++ 15.13 Uhr: Arnd Peiffer
macht erneut einen Rang gut und übergibt an Position Vier liegend an den deutschen Schlussläufer Benedikt Doll. Der Rückstand auf einen Podestplatz ist auf 18 Sekunden geschrumpft. Da ist noch alles drin!

+++ 15.12 Uhr: Arnd Peiffer schiebt sich an Weißrussland vorbei. Deutschland jetzt Fünfter.

+++ 15.10 Uhr: Zwischenstand nach dem sechsten Schießen:

  1. Frankreich
  2. Norwegen 
  3. Österreich

+++ 15.08 Uhr: Fantastisch! Fünf Treffer für Arnd Peiffer im Stehendanschlag. Deutschland verbessert sich um eine Position und ist nun Sechster.

+++ 15.06 Uhr: Frankreich räumt erneut alle Scheiben ab und zementiert die Führung. Ein Sieg scheint Frankreich bereits jetzt so gut wie sicher. 

+++ 15.05 Uhr: Der Rückstand von Deutschland auf die drittplatzierten Österreicher beträgt aktuell 32 Sekunden. Auf die führenden Franzosen 1:51.4 Minuten. 

+++ 15.01 Uhr: Fehlerfrei! Arnd Peiffer bleibt im Schneetreiben von Ruhpolding fehlerfrei. Er geht auf Rang Sieben zurück in die Loipe. Der Rückstand auf die führenden Franzosen verringert sich auf 1:48 Minuten.

+++ 14.59 Uhr: Frankreich bleibt auch nach dem fünften Schießen weiter in Führung. Norwegen und Österreich folgen. 

+++ 14.58 Uhr: Der Rückstand auf einen Podestplatz beträgt für die Deutschen derzeit um die 36 Sekunden. Bei diesen Witterungsbedingungen ist also ein Satz nach vorne durchaus möglich.

+++ 14:55 Uhr: Mit einem Rückstand von 1:56.5 Minuten wechselt Deutschland auf Position Neun. Für die Deutschen geht jetzt Arnd Peiffer ins Rennen. 

Bildtext einblenden

+++ 14:52 Uhr: Zwischtand nach dem zweiten Wechsel: 

  1. Frankreich
  2. Norwegen + 1:19.4
  3. Österreich + 1:19.8

+++ 14.49 Uhr: Philipp Nawrath braucht auch im Stehendschießen drei Nachlader. Er vermeidet allerdings erneut die Strafrunde und schiebt sich auf den neunten Rang vor. Rückstand auf die führenden Franzosen 1:37 Minuten.

+++ 14.47 Uhr: Der Führende Martin Fourcade bleibt auch im Liegendanschlag fehlerfrei und geht als Führender zurück auf dei Strecke. Starke Vorstellung. Österreich kann sich auf den zweiten Rang vorschieben. China weiter Dritter.
+++ 14.44 Uhr:
Zwischenstand nach dem dritten Schießen: 

  1. Frankreich
  2. Russland
  3. China

+++ 14:43 Uhr: Das Schneetreiben wird immer stärker! Während die Athleten auf der Strecke sind wird der Schießstand vom Schnee befreit. 

Bildtext einblenden

+++ 14.41 Uhr: Auch Philipp Nawrath hat große Probleme im Liegendanschlag und muss dreimal nachladen. Knapp an der Strafrunde vorbei! Deutschland liegt auf Rang 11! Der Rückstand beträgt jettzt schon -1:01 Minuten.

+++ 14.40 Uhr: Der Franzose Martin Fourcade bleibt in seinem ersten Schießen fehlerfrei. Fünf Treffer. Frankreich bleibt weiterhin in Führung. 
+++ 14.35 Uhr: Auch Deutschland wechselt. Als zweiter deutscher Läufer geht Philipp Nawrath in die Spur. Aktueller Rückstand auf der Strecke 41,3 Sekunden.

Bildtext einblenden

+++ 14:34 Uhr: Frankreich wechselt als erste Nation. Ausnahmesportler Martin Fourcade geht ins Rennen. Auf dem zweiten Rang folgt China vor Norwegen.

+++ 14.32 Uhr: Fourcade breitet sich auf seinen Einsatz vor: 

Bildtext einblenden

+++ 14.31 Uhr: Zwischenstand nach dem zweiten Schießen:

  1. Frankreich
  2. China
  3. Ukraine

+++ 14.29 Uhr: Es beginnt jetzt wieder stärker zu Schneien!

+++ 14.28 Uhr: Fünf Treffer für Roman Rees! Fehlerfrei im Stehendanschlag! Der Rückstand beträgt aktuell 42,5 Sekunden. Derzeit liegt Rees auf Rang 17. 

Bildtext einblenden

+++ 14.27 Uhr: Roman Rees kommt zum zweiten Schießen. 
+++ 14:25 Uhr: Die Führenden Nationen nach dem ersten Schießen:

  1. Frankreich
  2. Korea
  3. Norwegen

+++ 14.22 Uhr: Im Liegendanschlag muss der deutsche Roman Rees dreimal nachladen und kann nur knapp die Strafrunde vermeiden. Deutschland geht auf dem 23. Rang zurück auf die Strecke. Der Rückstand beträgt 36,6 Sekunden.

Bildtext einblenden

+++ 14.20 Uhr: Die ersten Herren treffen am Schießstand ein.

+++ 14.17 Uhr: Die Kampfrichter beziehen Position.

Bildtext einblenden

+++ 14:16 Uhr: Der Startschuss ist gefallen, die ersten Athleten gehen auf die Strecke!

Bildtext einblenden

+++ 14.15 Uhr: Alle fiebern dem Start entgegen!

Bildtext einblenden

+++ 14.14 Uhr: Kurz vor dem Rennstart setzt wieder leichter Schneefall ein.
+++ 14.13 Uhr: Einmarsch der Kampfrichter in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena: 

Bildtext einblenden

+++ 14.08 Uhr: Offizielle Zuschauerzahl: 22 000
+++ 14.06 Uhr: Alle sind bereit! Rotes Kreuz und Beppos verfolgen die Mannschaftsaufstellung:

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

+++ 14.04 Uhr: Skispringer besuchen Biathleten! Die Tage war schon Andreas wellinger hier. Heute ist Markus Eisenbichler zu Besuch. Er schreibt aktuell Autogramme:

Bildtext einblenden

+++ 14.02 Uhr: Letzte Vorbereitungen am Schießstand.

Bildtext einblenden

+++ 13.58 Uhr: Beste Stimmung auf den Zuschauerrängen!

Bildtext einblenden

+++ 13.19 Uhr: An den Verkaufsständen bilden sich bereits Schlangen. Ganz schön Betrieb in der Arena!

Bildtext einblenden

+++ 13.06 Uhr: Der Schneefall in der Chiemgau-Arena hat aufgehört und das gesamte Stadiongelände ist bereits extrem gut besucht. Auch die Sonnentribüne ist schon gut gefüllt - freilich heute ohne Sonne. 

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

+++ 12.55 Uhr: Materialkontrolle: Sicherheit als oberstes Gebot
»Sicherheit ist bei uns das oberste Gebot«, betont Alfred Eisenberger. Deshalb muss jeder Biathlet vor seinem Start bei einem Rennen in Ruhpolding an dem 58-Jährigen und dem zwölfköpfigen Team der Materialkontrolle vorbei – besonders im Blickpunkt der ehrenamtlichen Helfer steht dabei die Waffe der Sportler: Passt das Abzugsgewicht von mindestens 500 Gramm? Zum Artikel>

+++ 12.48 Uhr: Team Deutschland

+++ 12.02 Uhr: Es sind noch etwas mehr als zwei Stunden, bis die 4 x 7,5 Kilometer Staffel der Männer in Ruhpolding gestartet wird. Um Euch die Zeit bis zum Rennstart ein wenig zu verkürzen, haben wir einen weiteren Hintergrundbericht für Euch vorbereitet. 

Sepp Eder und sein Team sind für die Logistik zuständig – Kontakt zu den Fans wichtig – »Eine stressige, aber auch schöne Zeit«

Bildtext einblenden
Er ist mit seinen Mitarbeitern für die Logistik zuständig – auch für die Ausschilderung der Zuschauer-Parkplätze: Sepp Eder. (Foto: Hohler)

Zusammenarbeit ist das oberste Gebot für die vielen ehrenamtlichen Helfer beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. Eines der zahlreichen Helferteams besteht aus den Mitarbeitern der Gemeindebetriebe mit Bauhof, Gärtnerei und Wasser- und Klärwerk. »Wir sind grundsätzlich für die Infrastruktur rund um den Weltcup zuständig, das heißt im Ort und rund um die Chiemgau-Arena«, berichtet Sepp Eder. Der Bauhofleiter ist beim Weltcup Chef der Logistik. Hier gibt's den gesamten Blick hinter dei Kulissen>

+++ 11.41 Uhr:  Auch Johannes Kühn, der bei der heutigen Staffel pausiert, ist auf der Strecke unterwegs und absolviert eine Trainingseinheit. Ex-Biathletin und Puplikumsliebling Laura Dahlmeier ist ebenfalls auf der Strecke unterwegs und trainiert. Wer möchte schon außer Form geraten!

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

+++ 11.30 Uhr: Es wird bereits fleißig trainiert in der Chiemgau-Arena. Derweil scheint der Schneeregen langsam in Schnee überzugehen. Die Strecken präsentieren sich einmal mehr in hervorragendem Zustand. 

+++ 11.05 Uhr: Wie ist es eigentlich um den deutschen Nachwuchs im Biathlon bestellt?

Bildtext einblenden
Herbert Fritzenwenger, der Vorsitzende des SC Ruhpolding, ist beim Biathlon-Weltcup auch Vizepräsident des Organisationskomitees. Er hofft am Wochenende auf gute Ergebnisse der deutschen Biathleten. (Foto: Brenninger)

Unsere Sportredakteurin Stephanie Brenninger im Gespräch mit dem Biathlon-Experten Herbert Fritzenwenger. Hier geht's zum Interview >

+++ 10.30 Uhr: Wetter durchwachsen - Tribünen ausverkauft
Schneeregen in Ruhpolding bei Temperaturen um die zwei Grad. Die Tribünen der Chiemgau-Arena sind heute ausverkauft. Streckenkarten gibt es noch. Es werden an die 20 000 Zuschauer heute erwartet.

Aktuelle Bilder aus dem Stadion:

+++10.20 Uhr: Ihr habt vor die Sommer-Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding zu besuchen? Karten für die Veranstaltung sind bereits jetzt verfügbar. Außerdem gibt es schon jetzt erste Karten für den Biathlon-Weltcup 2021 in Ruhpolding zu kaufen. Hier geht's zum Angebot>

+++ 10.05 Uhr: Die Arena hat geöffnet und erste Zuschauer machen sich auf den Weg zu den Tribünen um die besten Plätze zu ergattern. 

Bildtext einblenden

+++ 9.50 Uhr: Um 10 Uhr öffnet die Chiemgau-Arena ihre Pforten. Die Vorbereitungen auf der Strecke und den Ständen laufen bereits auf Hochtouren. 

Bildtext einblenden
Foto: Privat
Bildtext einblenden
Foto: Privat
Bildtext einblenden
Foto: Privat

 

Live-Ticker vom Freitag:

Zu unserem Live-Ticker vom gestrigen Freitag: Biathlon-Staffel: Herrmann mit starker Aufholjagd – aber kein Podestplatz

 Vorbericht: 

Für die letzte Männer-Staffel vor der Weltmeisterschaft im italienischen Antholz hat Männer-Bundestrainer Mark Kirchner Roman Rees, Philipp Nawrath, Olympiasieger Arnd Peiffer und Ex-Weltmeister Benedikt Doll nominiert. Johannes Kühn, der zuletzt starke Leistungen abgeliefert hatte, bekommt in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena eine Pause. Favorit sind die Norweger - sie haben die ersten drei Staffelrennen der Saison gewonnen. Das deutsche Quartett stand zwei Mal auf dem Podest: In Hochfilzen war die Staffel Zweiter geworden, zuletzt in Oberhof reichte es für Platz drei.

 Fotos der vergangenen Wettkampftage:

Staffel der Frauen am Freitag:

Herren-Sprint am Donnerstag:

Sprint der Frauen am Mittwoch:

 

 red