weather-image
10°

Biathlon-Weltcup ohne Fans für Trainer Groß »verständlich«

0.0
0.0
Ricco Groß
Bildtext einblenden
Ricco Groß ist der Cheftrainer der österreichischen Biathleten. Foto: Hendrik Schmidt/dpa Foto: dpa

Nove Mesto (dpa) - Österreichs deutscher Biathlon-Cheftrainer Ricco Groß hat es als »absolut verständlich« bezeichnet, dass der Weltcup im tschechischen Nove Mesto ab Donnerstag vor leeren Zuschauer-Rängen stattfindet.


»Natürlich ist es schade, weil gerade Nove Mesto ein absoluter Zuschauermagnet ist und dort immer eine tolle Stimmung herrscht. Aber es ist, wie es ist«, sagte Groß in einer Mitteilung des Österreichischen Skiverbands. Am sportlichen Wert der Rennen ändere das nichts. »Auch in Nove Mesto bekommt der Sieger 60 Weltcuppunkte«, sagte der viermalige Olympiasieger.

Anzeige

Zudem teilte die IBU mit, dass es rund um die Rennen keine Pressekonferenzen geben. In der Mixedzone wird es zwischen Sportlern und Medienvertretern bei Interviewsituationen einen Abstand von mindestens eineinhalb Metern geben, und die Teams sollen strikt von allen anderen Gruppen getrennt werden. Generell sollen Menschenansammlungen vermieden werden. Zur Desinfektion werden zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt.

Grund für die Maßnahmen sind die Ängste vor einer Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie auch in Europa. Die Organisatoren hatten an den vier Wettkampftagen bis Sonntag mit insgesamt bis zu 100.000 Besuchern gerechnet. Besonders die tschechischen Skijäger zeigten sich traurig über die Entscheidung des nationalen Sicherheitsrates vom Montag, keine Fans an die Strecken und ins Stadion zu lassen. »Es wird wie Sex ohne Orgasmus sein«, schrieb Michal Krčmář, der Olympiazweite im Sprint, dazu bei Instagram.

Absagen vor Sportlern für die Rennen in Tschechien gibt es bislang nicht, die Weltelite wird auf den WM-Strecken von 2013 antreten. Noch offen ist, wie die beiden verbleibenden Weltcups der Saison durchgeführt und eventuell erneut Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die Biathleten treten in den nächsten beiden Wochen noch im finnischen Kontiolahti und in Norwegens Hauptstadt Oslo an.

Mitteilung ÖSV mit Groß

Instagram-Post Michal Krcmar

Schreibwaren Miller