weather-image
12°

Bierhoff begrüßt WM-Premiere der Torlinien-Technologie

Düsseldorf (dpa) - Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff sieht den erstmaligen Einsatz der Torlinien-Technologie bei der WM in Brasilien positiv.

Nationalmannschafts-Manager
Oliver Bierhoff findet die Einführung der Torlinien-Technologie positiv. Foto: Arne Dedert Foto: dpa

«Gegen ein funktionierendes System ist überhaupt nichts zu sagen. Das wird man als Sportler der Fairness wegen akzeptieren», sagte Bierhoff der Nachrichtenagentur dpa. Schon beim Confederations Cup in diesem Sommer soll die visuelle Torkontrolle einem weltweiten Publikum vorgestellt werden, 2014 folgt die WM-Premiere, bestätigte der Fußball-Weltverband FIFA.

Anzeige

«Die Liga hatte sich ja immer rausgehalten. In anderen Sportarten wie Tennis gibt es ja solche Technologien schon. Das Bedeutende ist eben die Funktionalität. Wenn die sichergestellt ist, finde ich es positiv», erklärte Bierhoff am Rande des SpoBiS-Kongresses in Düsseldorf.

Dass mit der neuen Technologie ein Reiz des Fußballs und magische Momente wie das Jahrzehnte diskutierte Wembley-Tor verloren gehen könnten, sieht der ehemalige DFB-Kapitän nicht als Problem. «Natürlich gibt es Geschichten drum herum», sagte Bierhoff. Aber Deutschland wäre 1966 in England wohl «lieber Weltmeister geworden und der Reiz wäre weg gewesen», ergänzte der DFB-Manager. «Die Zeiten haben sich geändert. Es gibt mehr Möglichkeiten.»