weather-image
19°

Bilder vom »Maler des Lichts«

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Derzeit sind in der Torhalle auf Frauenchiemsee im Rahmen einer interessanten Ausstellung Ölbilder und Aquarelle von Hans Waiblinger zu sehen. Bekannt als »Maler des Lichts« beeindruckt er wegen seiner hellen und farbkräftigen Bilder, die vor allem auch Lebensfreude ausstrahlen. Geboren wurde Hans Waiblinger 1920 in Ilmried in der Holledau. Von 1946 bis 1949 studierte er Malerei und Graphik, war Schüler bei Wilhelm Georg Maxon in dessen privaten Malschule in Weisham bei Prien. Als Mitglied mehrerer Kunstvereine entwickelte er eine rege Ausstellungstätigkeit. Seine Studienreisen führten ihn unter anderem nach Italien, Spanien und Frankreich. Bevorzugte Motive des Naturalisten waren Landschaften, Menschen und Tiere. Er arbeitete überwiegend in Aquarell, Tusche, Öl und Linolschnitt. 2004 verstarb er in Aigen am Inn. Die Ausstellung kann noch bis zum Sonntag besucht werden. Öffnungszeiten sind täglich von 11 bis 17 Uhr. Unser Bild zeigt ein Venedig-Motiv. (Text/Foto: Gloßner)


 
Anzeige