weather-image

Bildliche Darstellungen zu Opernthemen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beispiel eines Exlibris zur Oper Salome. (Repro: Giesen)

Einen interessanten, heiteren Abend erlebte das Publikum bei der Veranstaltung »Richard Strauss und seine Oper Salome im Spiegel der Exlibris-Welt«. Trotz des speziellen Themas hatten viele Zuhörer den Weg ins Foyer des Rathauses gefunden.


Organisiert vom Beirat »Kultur und Bildung« der Gemeinde, berichtete der bekannte Volksmusikant Heinz Neumaier aus Dachau über die Entstehung der Oper »Salome« von Richard Strauss, die bis 1904 bei den Sommeraufenthalten in Marquartstein entstanden war und 1905 schließlich in Dresden uraufgeführt wurde. Neumaier, früherer Gymnasiallehrer für Chemie und Biologie, sammelt seit Jahrzehnten antiquarische Bücher und ist auch begeisterter Sammler von Exlibris, das heißt kleinen, von einem Künstler gestalteten Grafiken, die meistens eine bildliche Darstellung und den Namen des Buchbesitzers enthalten.

Anzeige

Exlibris-Sammler besitzen oft Hunderte von Exlibris zu bestimmten Themen, die sie auch mit anderen Sammlern tauschen. Anhand vieler ausgewählter Beispiele zeigte Neumaier, wie gerade Motive aus Strauss‘ Oper Salome, ursprünglich ein Drama von Oscar Wilde, in Exlibris immer wieder gestaltet werden. Viele Künstler, zum Beispiel auch den früher in Übersee lebenden Maler Willi Geiger, regte die Gestalt der einerseits verführerischen, andererseits grausam rachsüchtigen Salome zu kleinen Kunstwerken an. Berühmte Tänzerinnen dienten auch Künstlern wie Franz von Stuck und Franz von Lenbach als Mo-dell für die Salome. Neben der Figur der Salome wird auch der von ihr gewünschte, abgetrennte Kopf von Johannes dem Täufer, »Jochanaan« in der Oper auf die verschiedenste Weise künstlerisch dargestellt.

Der Vortrag wurde musikalisch abwechslungsreich aufgelockert durch feine volksmusikalische Stücke auf zwei Gitarren – Heinz Neumaier selbst und sein Schüler, Markus Köhl, spielten virtuos auf mehreren Gitarren.

Bürgermeister Andreas Scheck freute sich abschließend, dass nach dem großen Richard-Strauss-Abend in der Pfarrkirche anlässlich Richard Strauss‘ 150. Geburtstag im letzten Jahr, nun wieder eine hochrangige Veranstaltung im Andenken an den großen Komponisten in Marquartstein zustande gekommen war. Insbesondere würdigte er das Enga-gement von Siegi Götze, der Heinz Neumaier dazu bewegen konnte, erstmals in Marquartstein über Exlibris zu Salome zu sprechen. gi

Italian Trulli