weather-image

Bischof bleibt Mitglied der Glaubenskongregation

1.0
1.0
Rudolf Voderholzer
Bildtext einblenden
Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer spricht ins Mikrofon und lächelt. Foto: Julia Wächter/Bistum Regensburg/Archiv Foto: dpa

Rom/Regensburg (dpa/lby) - Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sitzt für weitere fünf Jahre in der Glaubenskongregation der katholischen Kirche. Papst Franziskus habe den 59-jährigen Geistlichen wieder als Mitglied der wichtigsten Vatikan-Behörde ernannt, wie das Bistum Regensburg am Freitag mitteilte. Voderholzer war erstmals 2014 in das Gremium berufen worden.


Die älteste der neun Kongregationen der römischen Kurie soll die Glaubens- und Sittenlehre in der katholischen Kirche fördern und schützen. Ihr fällt auch die Aufgabe zu, gegen religiöse Abweichungen innerhalb der Kirche vorzugehen und Sanktionen zu verhängen. Ihre Mitglieder sind Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe aus verschiedenen Ländern. Sie haben maßgeblichen Einfluss auf wichtige Entscheidungen des Papstes.

Anzeige

Voderholzers Vorgänger auf dem Bischofsstuhl von Regensburg, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, war mehrere Jahre Chef der Glaubenskongregation. Im Sommer 2017 hatte Franziskus die Amtszeit von Müller als Leiter nicht verlängert.