weather-image
19°

Blamage für Manchester United: 0:2 in Piräus

0.0
0.0
Überraschung
Bildtext einblenden
Joel Campbell (M) erhöht gegen Manchester sogar auf 2:0. Foto: Orestis Panagiotou Foto: dpa

Piräus (dpa) - Der englische Fußball-Meister Manchester United hat sich in seinem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League blamiert. Das Team von Trainer David Moyes verlor bei Olympiakos Piräus sang- und klanglos mit 0:2 (0:1).


Es war die erste Niederlage von ManUnited in einer Partie gegen den aktuellen Spitzenreiter der griechischen Liga. Alejandro Domínguez fälschte einen Schuss von Piräus-Kapitän Giannis Maniatis unhaltbar für Gäste-Keeper David De Gea ab (38.). Joel Campbell (55.) erhöhte mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0.

Anzeige

Für den Tabellen-Sechsten der Premier League war es der nächste Rückschlag in einer bereits enttäuschenden Saison. Um weiterzukommen, muss United im Rückspiel in drei Wochen den Zwei-Tore-Rückstand aufholen. Gelingt Piräus auch auswärts ein Treffer, wird es noch schwerer für Manchester.

In Piräus enttäuschte die Mannschaft von der Insel auf ganzer Linie. Die Offensive um Starstürmer Wayne Rooney konnte sich gegen die viel engagierteren und entschlosseneren Gastgeber fast nie in Szene setzen. Ein Schuss von Robin van Persie zehn Minuten vor Schluss war noch die nennenswerteste Aktion - der Ball ging allerdings deutlich übers Tor.

In bislang vier Champions-League-Begegnungen der beiden Teams hatte ManUnited viermal gewonnen und insgesamt lediglich zwei Tore kassiert. Dabei waren Moyes und sein Team diesmal dennoch vorgewarnt: Derzeit führt Olympiakos die Tabelle mit 24 Siegen und zwei Unentschieden sowie einer beeindruckenden Tordifferenz (78:9) an.