weather-image
19°

Blaumeisen kommen auch kopfüber weiter

0.0
0.0
Lecker!
Bildtext einblenden
Die Blaumeise macht sich lang, um an die Früchte zu gelangen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa Foto: dpa

Wer nascht denn da an den Früchten des Zierapfels? Das ist eine Blaumeise.


Sie ist die kleinere Schwester der Kohlmeise. Beide gehören zu den Singvögeln, die in Deutschland am meisten verbreitet sind.

Anzeige

Blaumeisen sind leicht an ihren blauen Kappen über dem weißen Gesicht zu erkennen. Sie tragen zudem einen schwarzen Streifen am Auge und blau gefärbte Flügelfedern und Schwanzfedern.

Die lebhaften Vögel sind ständig in Bewegung. Manchmal hangeln sie sich sogar kopfüber an den Zweigen entlang.

Blaumeisen halten sich gern in Wäldern und Parks auf. Sie sind aber auch häufig in Gärten zu Gast. Dort brüten sie in Nistkästen, falls welche in den Bäumen aufgehängt sind.