weather-image
12°

Botschaft von Yücel: «Isolationshaft» und «faktisches Briefverbot»

Istanbul (dpa) - Vor dem ersten Besuch eines deutschen Diplomaten bei dem in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel hat sich der Journalist für die große Solidarität bedankt. In einer Botschaft von ihm hieß es: «Auch wenn ich weiterhin in Isolationshaft gehalten werde und auch wenn das faktische Briefverbot fortbesteht, dringt die vielfältige Unterstützung, die Sie mir und meinen in der Türkei inhaftierten Kollegen zukommen lassen, bis hierher durch. Dafür meinen großen, herzlichen Dank!» Heute besucht der deutsche Generalkonsul in Istanbul, Georg Birgelen, Yücel im Gefängnis.

Anzeige