weather-image
13°

Boygroup BTS wehrt sich

0.0
0.0
Boygroup BTS
Bildtext einblenden
Die Band BTS ist sehr erfolgreich. Jetzt hat sie sich zum ernsten Thema Rassismus geäußert. Foto: -/YNA/dpa Foto: dpa

Eigentlich ist die Band BTS aus Südkorea in Asien für fröhliche Pop-Musik bekannt. Doch jetzt hat sie sich zu dem sehr ernsten Thema Rassismus geäußert. Mit Rassismus ist gemeint: Leute behandeln andere Menschen schlecht, denn sie nehmen sie als anders wahr und als weniger wert. Solche Gemeinheiten erleben häufiger zum Beispiel Menschen, die keine weiße Hautfarbe haben.


Auch BTS hat solche Erfahrungen gemacht: »Wir erinnern uns an Momente, in denen wir als Asiaten diskriminiert wurden. Wir haben Schimpfwörter ohne Grund ertragen und wurden für unser Aussehen verspottet.« Das schrieb die Band im Internet.

Anzeige

Es gibt einen schlimmen Grund, warum die Pop-Musiker sich gerade jetzt äußern. Im Land USA hatte ein Mann vor Kurzem mehrere Menschen getötet. Die meisten hatten asiatische Wurzeln.

BTS schrieben: »Du, ich und wir alle haben das Recht, respektiert zu werden.« Sie nutzten noch einen Begriff, der deshalb gerade umgeht: #StopAsianHate. Auf Deutsch in etwa: Stoppt Hass gegen Asiaten.

Einstellungen