weather-image

Brände in Chile weiten sich aus

Santiago de Chile (dpa) - Chile kämpft gegen die wohl schlimmste Brandkatastrophe seiner Geschichte. Zehn Menschen sind durch die Waldbrände bislang ums Leben gekommen. Das betroffene Wald- und Agrarland ist nach Angaben der nationalen Forstschutzbehörde auf über 2900 Quadratkilometer angewachsen - eine Fläche größer als die von Luxemburg. Von insgesamt knapp 130 Bränden sollen noch 77 außer Kontrolle sein. Die hohen Temperaturen erschweren die Löscharbeiten. In den Regionen Maule und Bíobío wurden bis zu 39 Grad erwartet.

Anzeige