Breitbandversorgung der Schulen: Schnelles Internet ist das Ziel

Bildtext einblenden
In der Berufsfachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei des Landkreises Berchtesgadener Land gibt es bislang kein schnelles Internet. (Foto: Kilian Pfeiffer)

Berchtesgadener Land – Es gibt Nachholbedarf: So sollen künftig alle Landkreisschulen mit einem breitbandigen Glasfaseranschluss ausgestattet werden. Das Landratsamt informierte in der jüngsten Kreisausschusssitzung über den aktuellen Sachstand zur Breitbandversorgung in den Einrichtungen, für die der Landkreis zuständig ist.


Landrat Bernhard Kern sagte: «Wir sind auf einem guten Weg.« Das ausgewiesene Ziel ist – Stand heute – noch nicht erreicht. Die Berufsfachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei in Berchtesgaden ist derzeit noch nicht zukunftsfähig. Dort existiert nur ein DSL-Anschluss mit 16 MBit/s im Download und 2,4 MBit/s im Upload. Ein Vergabeverfahren für einen Glasfaseranschluss ist eingeleitet worden.

Und in der Landwirtschaftsschule in Laufen gibt es nur eine DSL-Kupferleitung, die nur 50 MBit/s im Download und zehn MBit/s im Upload schafft. Derzeit läuft ein Vergabeverfahren zur Herstellung einer «gigabitfähigen und durchgängigen Glasfaserleitung bis in das Gebäude«, teilte die Landkreisverwaltung mit.

Florian Herttan, Arbeitsbereichsleiter Liegenschaften und Schulen im Landratsamt, stellte fest, dass es in den meisten Lehreinrichtungen des Landkreises schon Glasfaseranschlüsse gibt. Bestmöglich ausgestattet ist demnach das Rottmayr-Gymnasium in Laufen (Download: 1000 MBit/s; Upload: 200 MBit/s), gefolgt vom Karlsgymnasium in Reichenhall (Download: 500 MBit/s; Upload: 100 MBit/s) und der Förderschule in Reichenhall (500/100).

Die Berufsschule in Freilassing hat auch einen Glasfaseranschluss (100/100) erhalten, realisiert ist das schnelle Internet ebenfalls in der Realschule in Freilassing (100/100). Letztere verfügt zudem über einen Kabelanschluss (400/25).

Neben der Verbesserung des Internets in den Schulen beabsichtigt der Landkreis – in Abhängigkeit von den Empfehlungen zur Bandbreite und dem Bedarf sowie den technischen Möglichkeiten – tarifliche Leistungsanpassungen bei den Glasfaseranschlüssen.

kp