weather-image
28°
Zwei gestürzte Radfahrer im Stadtgebiet – Bremsen versagten

Bremsen versagten: Radfahrer schwer verletzt

Foto: Montage (dpa/Arno Burgi und Carsten Rehder)

Bad Reichenhall – Mit schweren Kopfverletzungen mussten am Sonntagabend zwei Mountainbiker nach Stürzen wegen überhöhter Geschwindigkeit und versagender Bremsen ins Krankenhaus gebracht werden.


Am Sonntagabend war ein 63-Jähriger gegen 20 Uhr mit seinem Mountainbike Scott auf der St 2101 vom Thumsee kommend Richtung Karlstein unterwegs. Dort bog er nach links in die Schmalschlägerstraße ab. Da er mit seinem Rad zu schnell unterwegs war, bekam er die Kurve nicht mehr, fuhr an den rechten Bordstein und stürzte auf die Straße. 

Anzeige

Da er keinen Fahrradhelm trug, erlitt der ältere Mann eine schwere Kopfverletzung und wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand etwa 150 Euro Sachschaden. 

Bremsen versagt: Fahrradtour endet im Krankenhaus 

Gegen 22 Uhr fuhr ein 39-Jähriger mit seinem Mountainbike dr Marke Trek auf dem Fuß- und Radweg von der Glasergasse in Bad Reichenhall in Richtung Münchner Allee. Dort folgte er dem Straßenverlauf in eine Rechtskurve. Da die Bremsen seines Rads versagten, konnte er seine Geschwindigkeit nicht reduzieren und krachte an den linken Bordstein – er stürzte zu Boden. 

Auch der 39-Jährige trug keinen Fahrradhelm und musste mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrrad entstand kein Schaden. Vermutlich haben die Bremsen aufgrund mangelnder Wartung versagt, so die Polizei.