weather-image
29°

Britische Steueroasen legen Daten offen

London (dpa) - Im Kampf gegen Steuersünder wollen mehrere britische Überseegebiete in Zukunft Daten von Bankkonten und deren Inhabern an London weitergeben. Auch mit Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien soll es einen stärkeren Austausch geben, wie der britische Schatzkanzler George Osborne mitteilte.

Grand Cayman
Schorchel- und Steueroase: die Insel Grand Cayman. Foto: Daniel Gammert/Archiv Foto: dpa

Nachdem die Cayman Islands den ersten Schritt getan hätten, seien dem Abkommen unter anderem auch die Turks- und Caicosinseln, die Bermudas, Montserrat und andere Steueroasen beigetreten, sagte Osborne.

Anzeige

Künftig werden Namen, Adressen und Kontodaten von britischen Steuerzahlern in diesen Gebieten automatisch an London weitergegeben. Auch Gibraltar und die Isle of Man seien dabei. Premierminister David Cameron hat für den derzeitigen G8-Vorsitz Großbritanniens als ein Hauptziel angegeben, Steuersündern ein Ende zu setzen.

Mitteilung Finanzministerium