weather-image
19°

Britischer Patient stirbt an neuem Coronavirus

London (dpa) - Ein mit dem neuartigen Coronavirus infizierter Patient ist im britischen Birmingham gestorben. Das gab das Queen Elizabeth Hospital bekannt. Damit sind sechs der zwölf Menschen, die sich laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit mit dem Erreger infiziert haben, tot. Der Verstorbene ist der Sohn eines Mannes, der sich nach Angaben der Ärzte bei einer Reise in den Nahen Osten und nach Pakistan angesteckt hatte. Der Betroffene habe ein schwaches Immunsystem gehabt. Bis jetzt wissen die Ärzte noch nicht, wie das neue Virus auf den Menschen übertragen wird.

Anzeige