BRK-Wasserwacht: 14 neue Ausbilder für Rettungsschwimmen und Reanimation im Bezirk Oberbayern

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Berchtesgadener Land – Die Corona-Pandemie hat auch die Aus- und Fortbildungen im ehrenamtlichen Bereich der BRK-Wasserwachten eingeschränkt. Seit Herbst 2020 dürfen hier wieder diverse Lehrgänge stattfinden. Im Oktober startete ein Lehrgang zum Ausbilder Rettungsschwimmen und Reanimation in Berchtesgaden.


Unter strengen Hygieneregeln und -vorschriften zeigten die Teilnehmer viele verschiedene Unterrichtsarten. „Es ist wichtig, dass möglichst viele unterschiedliche Sichtweisen und Vorgehensweisen gezeigt werden können. So kann sich jeder künftige Ausbilder das für sich passende System heraussuchen“, erklärt Planegger. Neben viel Praxistraining und ein paar Theorieeinheiten beinhaltet der Lehrgang auch eine schriftliche Abschlussprüfung.

Aufgrund des Oktober-Lockdowns im Landkreis musste der Lehrgang auch erst einmal ruhen. Nach vielen Gesprächen und Planungen entschied sich Planegger dazu, den Lehrgang „online“ zu beenden. Jeder Teilnehmer erhielt separate Videoaufgaben, die dann durch die Lehrgangsleitung ausgewertet wurden. Sowohl die Auswertung als auch die Ergebnisse der schriftlichen Abschlussprüfung wurden in einer Online-Sitzung mit allen 14 Teilnehmern besprochen. „Alle Teilnehmer haben mit besten Leistungen abgeschlossen“, freut sich Planegger bei der Übergabe der Zertifikate. „Die BRK Wasserwacht Oberbayern kann stolz auf die neuen Ausbilder sein. Diese werden viel frischen Wind in die Ausbildung in den einzelnen Ortsgruppen bringen.“

Die 14 Teilnehmer kommen aus den Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein, Rosenheim und München. Neben den 14 Teilnehmern kann die BRK-Wasserwacht Oberbayern nun auch auf eine Instruktorin Rettungsschwimmen / Reanimation mehr zugreifen: Nina Rammler aus München hat bei dem Lehrgang hospitiert und somit die anspruchsvolle Ausbildung zum Instruktor vervollständigt.

14 Teilnehmer aus ganz Oberbayern zeigten in verschiedenen Unterrichtseinheiten ihr Wissen und vertieften die Fähigkeiten im Bereich Methodik/Didaktik, Laienreanimation, Reanimation mit Notfallausrüstung und dem Rettungsschwimmen. Die Ausbildung unter der Leitung von Martin Planegger fand in zu großen Teilen in der Watzmann Therme statt. „Wir haben auch einen Nachmittag am Königssee verbracht. Hier konnten wir unser Wissen direkt am See zeigen und aufgrund der unterschiedlichen Teilnehmer auch vertiefen“, freut sich Svenja Pleyer aus Rosenheim.

fb/red