weather-image
24°

Brüssel widerspricht Informationen zu Griechenland-Finanzloch

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission hat einem Medienbericht widersprochen, wonach Griechenland eine neue Finanzierungslücke von bis zu zehn Milliarden Euro droht. Die Zahl sei falsch, sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn. Er räumte eine Finanzierungslücke von 2,8 bis 4,6 Milliarden Euro ein. Ein hoher Beamter der EU-Kommission hatte der «Süddeutschen Zeitung» auch gesagt, unmittelbar nach der Sommerpause müssten die Euro-Länder über die weitere Finanzierung des griechischen Hilfsprogramms entscheiden.

Anzeige