Brüssel will Paris und Madrid mehr Zeit zum Sparen geben

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will den Defizitsündern Frankreich und Spanien wegen der Wirtschaftskrise deutlich mehr Zeit zum Sparen geben. EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte in Brüssel, Frankreich könnte zwei zusätzliche Jahre - also bis 2015 - erhalten, um die Maastrichter Defizitgrenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung einzuhalten. Im Gegenzug seien aber Reformen nötig, wie beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt. Auch das von hoher Arbeitslosigkeit gebeutelte Spanien solle im Rahmen des Defizitstrafverfahrens zwei Extra-Jahre erhalten.

Anzeige