weather-image

Bub (9) von Auto mitgerissen – mit Gehirnerschütterung in Klinik geflogen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (FDLnews/Lamminger)

Laufen – Zu einem schweren Unfall mit einem neunjährigen Schüler kam es am Mittwochabend auf der Römerstraße im Laufener Ortsteil Leobendorf, als der Bub von einem Auto erfasst und schwerer verletzt wurde.

Anzeige

Der 9-jährige Fußgänger wollte gegen 17 Uhr zusammen mit seinem 10-jährigen Freund die innerorts gelegene Römerstraße überqueren. Während sich der 10-jährige Leobendorfer ausreichend umsah, trat der Neunjährige hingegen ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn.

Zu diesem Zeitpunkt war dort ein 51-jähriger VW-Fahrer aus Richtung Laufen kommend mit seinem Auto unterwegs und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der neunjährige Schüler wurde auf Höhe des linken Frontlichts vom VW erfasst und mit einer Geschwindigkeit, die nach ersten Erkenntnissen deutlich unterhalb der 50 km/h-Marke lag, mitgerissen.

Beim Aufprall und Sturz auf die Straße erlitt der Bub mehrere Schürfwunden, eine Gehirnerschütterung und wurde mit Verdacht auf einen Nasenbeinbruch mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein geflogen.

Am VW entstand Sachschaden von etwa 500 Euro, da die Motorhaube auf der linken Fahrzeugseite verzogen wurde. Der 51-jährige Laufener kam laut Polizei sowohl als Ersthelfer als auch im Nachgang seinen Pflichten nach und kümmerte sich fürsorglich um das Unfallopfer.