Bundespolizei findet Pistole im Handschuhfach

Bildtext einblenden
Originalbild - Schreckschusspistole Foto: Bundespolizeiinspektion Freilassing

Bad Reichenhall/Schwarzbach – Am Freitag, 15. Oktober, hat die Bundespolizei bei Grenzkontrollen auf der A8 am Walserberg bei einem Türken eine Schreckschusspistole sichergestellt. Er wurde wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.


Am Freitagnachmittag haben Beamte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei ein Fahrzeug mit österreichischer Zulassung gestoppt. Der Fahrer, ein 37-jähriger Türke, konnte sich bei der Kontrolle ordnungsgemäß ausweisen.

Bei näherer Inaugenscheinnahme des Autos entdeckten die Fahnder in der Ablage der Fahrertüre eine Packung Schreckschussmunition mit insgesamt 46 Patronen. Im Handschuhfach fanden die Beamten schließlich die dazugehörige Schreckschusspistole - unterladen und mit vier weiteren Patronen aufmunitioniert.

Der Fahrer gab an, Besitzer dieser Waffe zu sein. Einen für die Einreise nach Deutschland erforderlichen Waffenschein konnte der 37-Jährige nicht vorweisen.

Der Mann durfte seine Reise zwar fortsetzen, allerdings stellten die Bundespolizisten die Waffe samt Munition sicher und zeigten den Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an.

fb/red