weather-image

Bundesregierung ermahnt Gericht vor NSU-Prozess

Berlin (dpa) - Der Druck auf das Oberlandesgericht in München wächst: Nun meldet sich auch die Bundesregierung zu Wort und fordert eine Lösung im Streit über Presseplätze. Ziel ist, dass sich türkische Medien beim NSU-Prozess selbst ein Bild machen können. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, rief die Verantwortlichen auf, ihre Entscheidung zu überdenken. Für das Verfahren soll bisher kein türkisches Medium einen der 50 reservierten Plätze für Journalisten im Gerichtssaal bekommen.

Anzeige