weather-image
19°
Erfahrener Verteidiger

BVB verleiht Subotic bis Saisonende an den 1. FC Köln.

Es ist keine Überraschung, dass Borussia Dortmund seinem langjährigen Stammspieler Neven Subotic in einem anderen Verein zu neuer Spielpraxis verhelfen will. Nun heuert der BVB-Mann für ein halbes Jahr in Köln an.

Abwehrspieler
Neven Subotic war beim BVB lange verletzt. Foto: Guido Kirchner Foto: dpa

Köln (dpa) - Fußballprofi Neven Subotic bekommt beim 1. FC Köln eine neue Chance auf Spieleinsätze. Der 28 Jahre alte Verteidiger wird vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund bis Saisonende an die Rheinländer verliehen.

Anzeige

Das gaben die Vereine bekannt, nachdem der Serbe den Medizincheck in Köln erfolgreich absolviert hat. «Ich trage heute ein Lächeln im Gesicht und habe große Lust auf eine neue Aufgabe in einem neuen Club. Ich bin voller Dankbarkeit für fantastische Jahre beim BVB», sagte Subotic. «Ich will wieder in der Bundesliga Fußball spielen - das treibt mich an», ergänzte er. Sein Fokus gelte von nun an zu hundert Prozent dem 1. FC Köln. «Wir sind überzeugt davon, dass Neven Subotic für unsere Mannschaft im kommenden halben Jahr ein wichtiger Spieler sein kann», kommentierte der Kölner Coach Peter Stöger die Personalie.

Subotic ist beim FC vor allem als Ersatz für den zum Hamburger SV gewechselten Mergim Mavraj vorgesehen. Subotic spielte seit dem 1. Juli 2008 für den BVB, hat aber wegen zahlreicher Verletzungen in dieser Saison noch keine Bundesligapartie für das Team von BVB-Trainer Thomas Tuchel bestritten.

Ob Subotic schon für die Begegnung des FC am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Tabellenletzten Darmstadt 98 im Kader stehen wird, ist offen. «Definitiv wird er nicht in der Startelf stehen», erläuterte Stöger. Generell sieht der 50 Jahre alte Österreicher dem Wirken von Subotic im Rheinland sehr positiv entgegen: «Wir haben einen tollen Spieler mit viel Erfahrung bekommen.»

Nach einer Knieverletzung war der Serbe erst am Mittwoch beim BVB wieder in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. Im Sommer 2016 war sein eigentlich geplanter Wechsel von den Dortmundern zum englischen Premier-League-Club FC FC Middlesbrough am Medizincheck gescheitert. Sein Kontrakt mit dem BVB ist bis 30. Juni 2018 datiert.