weather-image

BVB-Chef Watzke will neue Vorwürfe gegen Reus nicht kommentieren

Dortmund (dpa) - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat sich zurückhaltend zu neuen Vorwürfe gegen Marco Reus geäußert. Der Fußball-Nationalspieler soll nach WDR-Informationen bei einer Verkehrskontrolle einen gefälschten niederländischen Führerschein vorgezeigt haben. «Auch dieser Vorgang ist ganz offensichtlich strafrechtlich bewertet worden», sagte Dortmunds Geschäftsführer der «Bild»-Zeitung. Ein Justizsprecher habe bestätigt, dass gegen Reus auch wegen Urkundenfälschung ermittelt worden sei, schreibt die «Bild». Reus war seit Jahren ohne Führerschein unterwegs.

Anzeige