weather-image
29°

Capital Bra an der Spitze der Album-Charts

0.0
0.0

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.


Baden-Baden (dpa) - Der Rapper Capital Bra hat mit «Berlin Lebt» die Spitze der deutschen Album-Charts übernommen. Er verdrängt den österreichischen Volksrocker Andreas Gabalier («Vergiss mein nicht»), der sich mit dem dritten Platz begnügen muss.

Anzeige

Zuvor hatte Capital Bra innerhalb von zwei Monaten schon vier Nummer-eins-Hits in den Single-Charts gelandet, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte. Von Sieben auf Zwei springt Eloy mit seinem Schlager-Debüt «Kopf aus - Herz an».

Ungewöhnlich: Auf Platz vier steht ein Jazzalbum. US-Saxofonist Kamasi Washington schafft dies mit «Heaven And Earth», einem Konzeptalbum von fast 150 Minuten Dauer. Wie sein Landsmann Gregory Porter sei Washington «prominentes Aushängeschild einer neuen Jazz-Bewegung, deren Anhängerschaft stetig wächst», hieß es von GfK Entertainment. Fünfter bleibt Ben Zucker mit «Na und?!».

Erfolgreichster Einzelsong und Nummer eins der Single-Charts ist weiterhin «Je ne parle pas français» von Namika feat. Black M. Die Fantastischen Vier feat. Clueso schaffen es trotz des Ausscheidens der deutschen Fußballer mit dem WM-Track «Zusammen» von Elf auf Zwei. Platz drei gehört weiterhin Clean Bandit feat. Demi Lovato mit «Solo».