weather-image

Chips essen, bis die Tüte leer ist

0.0
0.0
Chips
Bildtext einblenden
Wer einmal anfängt Chips zu essen, kann meist nur schwer wieder aufhören. Foto: Daniel Karmann/dpa Foto: dpa

Rascheln, knuspern - und plötzlich ist die Tüte leer. Wer einmal angefangen hat Chips zu essen, kann oft nur schwer wieder aufhören. Doch warum ist das so? Die Frage interessiert auch Forscher. Sie haben sich die Sache genau angeschaut und mit Ratten getestet.


In Chips stecken unterschiedliche Stoffe, Fett zum Beispiel und Kohlenhydrate. Nach ihren Versuchen mit den Ratten meinen die Forscher: Auf die Mischung dieser beiden Stoffe kommt es an! Denn wenn die Mischung stimmt, schmecken Chips und anderes Essen besonders gut. Und was für die Ratten gilt, gilt vermutlich auch für Menschen.

Anzeige

Doch noch etwas anderes ist wichtig. Essen Menschen Chips, arbeitet ein bestimmter Bereich im Gehirn stärker als etwa nach dem Essen von Gemüse: das Belohnungszentrum. Das sorgt dafür, dass Menschen sich besonders wohl fühlen. Warum das so ist, können die Forscher noch nicht sagen. Sie wollen deshalb weiter forschen.