weather-image
22°

Chlorgas: Kampfstoff und Lebensretter zugleich

0.0
0.0

Aleppo (dpa) - Als Chlorgas bezeichnet man die Form, in der das Element Chlor bei Zimmertemperatur vorliegt. Das gelb-grüne Gas ist hochgiftig. Wird es eingeatmet, greift es die Atemwege und die Lunge an. In hoher Konzentration führt es zu Atemnot und schließlich zum qualvollen Tod.


Im Ersten Weltkrieg wurde Chlorgas als Kampfstoff eingesetzt. Das stechend riechende Chlorgas ist schwerer als Luft und sammelt sich in Senken, etwa in Schützengräben. Auch im syrischen Bürgerkrieg haben Regierungstruppen mehrfach Chlorgas eingesetzt.

Anzeige

Chlorgas ist jedoch nicht nur ein Kampfstoff, sondern wird auch im zivilen Bereich verwendet. Der Mediziner Ignaz Semmelweis entdeckte im 19. Jahrhundert die desinfizierende Wirkung von Chlorwasser. Mit Chlorgas wird deshalb bis heute das Wasser in Schwimmbädern gereinigt. Auch verkeimtes Trinkwasser darf in Deutschland gechlort werden. In der chemischen Industrie dient Chlorgas unter anderem als Grundstoff bei der Herstellung von PVC.

Eintrag zu Chlor in Gefahrstoff-Datenbank der Gesetzlichen Unfallversicherung

Informationen zu Chlor in Chemie-Lehrbuch

Aufsatz zur Chlorierung von Trinkwasser

Meldung der Gemeinde Seefeld zur Chlorierung des Trinkwassers

UN-Bericht zu Giftgaseinsatz in Syrien

Umwelttechnik-Fachbuch, Einsatz von Chlorgas bei der Herstellung von PVC

Lexikon der chemischen Elemente

Angaben zu Semmelweis in medizinhistorischem Fachbuch

Fachbuch zur Trinkwasser-Aufbereitung

Toxikologisches Lexikon

BASF-Geschichte, Abschnitt zu Chlorgas