weather-image

Chronologie: Der Fall Amanda Knox

Berlin (dpa) - Der Justiz-Krimi um die US-Studentin Amanda Knox zieht sich schon seit Jahren hin. Die wichtigsten Ereignisse:  2. November 2007: Die britische Studentin Meredith Kercher wird in der italienischen Stadt Perugia vergewaltigt und ermordet gefunden. 6. November 2007: Ein Barkeeper, Kerchers Mitbewohnerin Amanda Knox und deren Freund Raffaele Sollecito werden festgenommen. Knox und Sollecito sollen am Mord beteiligt gewesen sein. 20. November 2007: In Deutschland wird der Verdächtige Rudy Hermann Guede gefasst und nach Italien ausgeliefert, der Barmann kommt frei. 28. Oktober 2008: Guede wird zu 30 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt, nach Berufung wird die Strafe auf 16 Jahre festgesetzt - nicht wegen Mordes sondern wegen Mittäterschaft. 5. Dezember 2009: Knox und Sollecito werden wegen Mordes und sexueller Gewalt zu 26 und 25 Jahren Haft verurteilt. Sie beteuern ihre Unschuld. Knox' Familie kündigt Berufung an. 24. November 2010: Der Berufungsprozess beginnt. 18. Juni 2011: Ein verurteilter Mörder sagt aus, sein Mithäftling Guede habe gesagt, Knox und Sollecito seien unschuldig. Ein ungenannter Komplize habe Kercher ermordet. 3. Oktober 2011: Das Gericht spricht Knox und Sollecito frei. Zwei Tage später kehrt die Amerikanerin in die USA zurück. 19. Juli 2012: Die Familie des Opfers und die Staatsanwälte gehen in Berufung beim Kassationsgerichtshof, der letzten Instanz in Italien. 26. März 2013: Das Gericht hebt den Freispruch gegen Knox und Sollecito auf.

Fall um Amanda Knox geht in neue Runde
Der Fall um den «Engel mit den Eisaugen» hatte weltweit Aufsehen erregt. Foto: Pietro Crocchioni/Archiv Foto: dpa

Berlin (dpa) - Der Justiz-Krimi um die US-Studentin Amanda Knox zieht sich schon seit Jahren hin. Die wichtigsten Ereignisse: 

2. November 2007: Die britische Studentin Meredith Kercher wird in der italienischen Stadt Perugia vergewaltigt und ermordet gefunden.

6. November 2007: Ein Barkeeper, Kerchers Mitbewohnerin Amanda Knox
und deren Freund Raffaele Sollecito werden festgenommen. Knox und Sollecito sollen am Mord beteiligt gewesen sein.

20. November 2007: In Deutschland wird der Verdächtige Rudy Hermann Guede gefasst und nach Italien ausgeliefert, der Barmann kommt frei.

28. Oktober 2008: Guede wird zu 30 Jahren Haft wegen Mordes verurteilt, nach Berufung wird die Strafe auf 16 Jahre festgesetzt - nicht wegen Mordes sondern wegen Mittäterschaft.

5. Dezember 2009: Knox und Sollecito werden wegen Mordes und
sexueller Gewalt zu 26 und 25 Jahren Haft verurteilt. Sie beteuern
ihre Unschuld. Knox' Familie kündigt Berufung an.

24. November 2010: Der Berufungsprozess beginnt.

18. Juni 2011: Ein verurteilter Mörder sagt aus, sein Mithäftling Guede habe gesagt, Knox und Sollecito seien unschuldig. Ein ungenannter Komplize habe Kercher ermordet.

3. Oktober 2011: Das Gericht spricht Knox und Sollecito frei. Zwei Tage später kehrt die Amerikanerin in die USA zurück.

19. Juli 2012: Die Familie des Opfers und die Staatsanwälte gehen in Berufung beim Kassationsgerichtshof, der letzten Instanz in Italien.

26. März 2013: Das Gericht hebt den Freispruch gegen Knox und Sollecito auf.

Anzeige