weather-image
11°

Chronologie: Der Fall Jonny K.

Berlin (dpa) - Die Attacke auf Jonny K. am Berliner Alexanderplatz vor einem halben Jahr hat bundesweit für Schlagzeilen und Entsetzten gesorgt. Der Fall des zu Tode geprügelten 20-Jährigen hatte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Plan gerufen.

Trauer um Jonny K.
Gedenkstelle für Jonny K. vor der Rathaus-Passage am Alexanderplatz. Foto: Kay Nietfeld/Archiv Foto: dpa

14. Oktober 2012: Ohne erkennbaren Grund wird der 20-jährige Jonny K. von Jugendlichen am Alexanderplatz in Berlin attackiert. Durch Tritte gegen den Kopf wird er so schwer verletzt, dass er einen Tag später stirbt.

Anzeige

23. Oktober 2012: Die Berliner Polizei kann einen ersten Fahndungserfolg verbuchen. Zielfahnder nehmen einen 19-jährigen Mann im Stadtteil Wedding fest. In den Folgetagen melden sich weitere Verdächtige freiwillig. Insgesamt geht die Polizei von sechs Tätern aus. Zwei davon sind auf der Flucht.

9. März 2013: Ein 24-jähriger flüchtiger Tatverdächtiger stellt sich freiwillig den Behörden. Er wird bei seiner Ankunft aus der Türkei von der Polizei direkt am Flughafen Berlin Tegel festgenommen. Damit ist nur noch ein 19-jähriger Hauptverdächtiger nicht gefasst. Sein Aufenthaltsort: ebenfalls die Türkei.

25. Februar 2013: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf ihrer Türkeireise bei einem Treffen mit dem türkischen Premier Recep Tayyip Erdogan den Fall Jonny K. an. Dabei geht es um den letzten noch flüchtigen Verdächtigen, der als Anstifter gilt. Der deutschen Justiz haben sich derweil fünf Verdächtige gestellt. Vier davon sitzen in Berlin in Untersuchungshaft.

8. April 2013: Der 19-jährige Hauptverdächtige stellt sich der deutschen Justiz. Er war in der Türkei untergetaucht. Zielfahnder nahmen den jungen Mann am Flughafen Tegel fest.