weather-image

Corona-Maßnahmen: Was an Silvester erlaubt ist

5.0
5.0
Verkauf von Feuerwerk
Bildtext einblenden
Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Wer darf mit wem feiern? Ist das Zünden eines privaten Feuerwerks erlaubt? Und gilt die Ausgangssperre auch an Silvester? Die wichtigsten Regeln für das Jahresende.


Die Ausgangssperre gilt in ganz Bayern auch an Silvester von 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Außerdem gilt ein bundesweites An- und Versammlungsverbot, um das Ansteckungsrisiko gering zu halten.

Anzeige

Zu einer privaten Silvesterfeier dürfen maximal fünf Erwachsene aus zwei Haushalten zusammenkommen. Von dieser Regelung ausgenommen sind Kinder bis 14 Jahre.

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern ist seit dem 16. Dezember verboten. Auf vielen öffentlichen Plätzen und Straßen gilt zudem ein Böllerverbot. Sogenanntes „Tischfeuerwerk“ (z. B. Knallerbsen, Wunderkerzen, Partyknaller), das man ab zwölf Jahren kaufen und abbrennen darf, ist aber auch in diesem Jahr erhältlich.

Das private Zünden eines Feuerwerks ist nicht überall ausdrücklich verboten. Wer also noch Reste vom letzten Jahr hat, darf diese grundsätzlich vom eigenen Grundstück aus abfeuern.

Hintergrund dieser Regelungen ist die Sorge, dass es, wie in den vergangenen Jahren, zahlreiche Verletzungen durch Feuerwerkskörper geben könnte. Die Krankenhäuser sollen durch das Verbot entlastet werden.

Ausführliche Informationen: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-738/

red

Einstellungen