weather-image

Curry mit Rekord bei Golden States Sieg gegen Cleveland

0.0
0.0
Stephen Curry
Bildtext einblenden
Stephen Curry (l.) führte die Golden State Warriors gegen Cleveland mit 33 Punkten zum Sieg. Foto: Marcio Jose Sanchez Foto: dpa

Die Golden State Warriors haben einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Das Team aus Kalifornien gewann auch das zweite Spiel der Finalserie gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers.


Oakland (dpa) - Basketball-Superstar Stephen Curry verzauberte mit seinen Würfen die mehr als 19.000 Zuschauer beim zweiten Spiel der Finalserie in der nordamerikanischen NBA.

Anzeige

Der 30-Jährige führte seine Golden State Warriors vor heimischer Kulisse mit 33 Punkten zu einem klaren 122:103 (59:46)-Erfolg über die Cleveland Cavaliers. Mit neun verwandelten Dreiern stellte der zweimalige Liga-MVP (wertvollster Spieler) zudem einen neuen Finalrekord auf. In der Best-of-Seven-Serie führt Golden States nach dem zweiten Sieg in Serie mit 2:0. Das dritte Spiel wird am Mittwoch in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio ausgetragen. 

»Er war fantastisch«, sagte Warriors-Trainer Steve Kerr im Anschluss über die Leistung seines Schützlings. »Es schien so, als würde er die wichtigen Würfe immer dann treffen, wenn wir sie am nötigsten hatten«. Knapp die Hälfte seiner Dreier verwandelte Curry in Bedrängnis. Jeder verwandelte Dreier wurde von den in Gelb gekleideten Fans in der Oracle Arena im kalifornischen Oakland mit tobendem Applaus gefeiert. »Er trifft die schwierigen Würfe, das ist, was er tut«, sagte Cleveland-Coach Tyronn Lue über Curry.

Der Spielmacher lieferte außerdem acht Assists und holte sieben Rebounds beim Heimerfolg des Titelverteidigers. Sein Teamkollege Kevin Durant kam auf 26 Punkte, neun Rebounds und sieben Assists im Spiel. Klay Thompson verbuchte 20 Zähler. 

Neben der herausragenden Offensivleistung von Curry war es vor allem die Verteidigungsarbeit, die die Warriors in die Erfolgsspur führte. »Unsere Verteidigungsarbeit war heute gut«, erklärte Golden-State-Coach Kerr. »Wir spielten eine viel intensivere Verteidigung als im ersten Spiel«.

Kerrs Gegenüber bemängelte hingegen den schwachen Spielbeginn seiner Mannschaft. Die Cavaliers lagen nach noch nicht einmal vier Minuten bereits mit 6:15 in Rückstand. »Wir müssen das Spiel besser beginnen«, sagte Cavs-Trainer Lue. »Mehr Körpereinsatz, das vermissten wir heute am Anfang«. 

Cavaliers-Superstar LeBron James war mit 29 Punkten, 13 Assists und neun Rebounds erneut der Leistungsträger beim Vizemeister. »Es ist natürlich beschissen zu verlieren«, sagte der dreimalige NBA-Champion. Kevin Love verbuchte 22 Punkte und holte 13 Rebounds in der Niederlage. 

Der Pechvogel des ersten Spiels, J.R. Smith, wurde von den Fans der Warriors im zweiten Spiel nicht verschont. Bei seiner Vorstellung erhielt er Standing Ovations der gegnerischen Fans und bei jedem kleinsten Fehler hallte es hämisch »M-V-P, M-V-P« durch die Arena. Smith hatte im ersten Treffen den Sieg verschenkt, weil er den Spielstand kurz vor Schluss falsch eingeschätzt hatte.

Spielstatistik Cleveland Cavaliers-Golden State Warriors

NBA-Finals-Spielplan

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: