Danger Dan stürmt auf Platz eins der Charts

Danger Dan
Bildtext einblenden
Der Musiker Danger Dan stürmt nach ganz oben. Foto: Jaro Suffner/check your head/dpa Foto: dpa

Die Vinyl-Neuauflage seines schon vor Wochen veröffentlichten Albums hat den Rapper Danger Dan an die Spitze des Rankings verholfen. In den Single-Charts ist Shirin David ganz oben.


Baden-Baden (dpa) - Von Platz 50 direkt an die Spitze: Das ist Danger Dan diese Woche mit seinem Album »Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt« gelungen.

Grund ist eine Vinyl-Neuauflage des Albums, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte. Das Album ist bereits Ende April erschienen, Anfang Mai hatte Danger Dan damit nur Rang zwei der Offiziellen Deutschen Charts erreicht.

Auf den folgenden Plätzen liegen zwei Hamburger Acts: die Rock-Band Lord Of The Lost (»Judas«) sowie die Musiklegende Udo Lindenberg (»Udopium - Das Beste«).

In den Single-Charts steigt Shirin David mit »Lieben Wir« auf der Eins ein. Das Lied beschert ihr GfK Entertainment zufolge in den Single-Charts den vierten Nummer-eins-Triumph nach »Gib ihm« (2019), »90-60-111« (2020) und »Ich darf das« (2021). Platz zwei und drei gehen an Pashanim (»Sommergewitter«) und Måneskin (»Beggin'«).

© dpa-infocom, dpa:210709-99-323543/2

GfK Entertainment 9.7.2021