weather-image

Das alte Brauchtum erhalten

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Mit den Fackeln und den Masken sehen die Krampusse furchterregend aus. Beim Christkindlmarkt präsentierten sie ihr neues Programm. (Foto: Wunderlich)

Schleching – Um den Erhalt des alten Brauchtums geht es den Mitgliedern der Geigelstoa Pass Schleching. Beim Christkindlmarkt in Schleching zeigten sie ihr neues Programm »Geigelstoaner Schäbara«.


Die Schlechinger distanzieren sich ausdrücklich von Showläufen, Alien-Masken und Rammstein-Musik. Sie wollten mit der Aufführung nicht Angst und Schrecken verbreiten, sondern den traditionellen Charakter zeigen. Aber Krampusse sind keine Kuscheltiere, wie der Beginn des Stücks zeigte. Wild gebärdeten sie sich, tanzten im Kreis und bekämpften sich. Dabei wurde lautstark mit den Kuhglocken und Schellen gerasselt und ein ohrenbetäubender Lärm verursacht. Es gab flackerndes Licht und ein Krampus schlug die große Trommel. Unheimlich sah es aus, wie sie mit den Fackeln in den Händen die Dunkelheit stellenweise erhellten und mit den grausig ausschauenden Masken das Böse in der Welt darstellten.

Anzeige

Schlagartig war das Spektakel vorbei, als die Engel mit ihren Schneekugeln erschienen, den Frieden symbolisierten und auch die Kramperln durch diese Ausstrahlung zurück zur Harmonie fanden. Den fulminanten Abschluss gab ein Sternenregen mit dem gemeinsamen Auftritt des Nikolaus, seinen Engeln und den nun friedlichen Krampussen.

Anschließend zogen die Krampusse, der Nikolaus und die Engel durch den Christkindlmarkt und Kinder konnten sich gemeinsam mit ihnen fotografieren lassen. Die Geigelstoa Pass wurde 2004 von Andi Hell jun. und Wolfgang Mix gegründet. Inzwischen besteht die Pass aus 40 Mitgliedern. wun