weather-image

Das bringt die achte Etappe der 105. Tour de France

0.0
0.0
Arnaud Démare
Bildtext einblenden
Auf ihn ruhen heute die französischen Hoffnungen: Arnaud Démare. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE Foto: dpa

Dreux (dpa) - Einen Tag vor dem spektakulären Roubaix-Abschnitt steht die achte Etappe der 105. Tour de France am heutigen Samstag ganz im Zeichen der Franzosen. Besonders für die einheimischen Fahrer ist der 14. Juli ein wichtiger Tag.


GEFRUSTET: Noch immer warten Marcel Kittel, André Greipel, John Degenkolb & Co. auf einen Etappensieg bei der »Großen Schleife« 2018. Besonders Kittel war nach dem verkorksten Finale der siebten Etappe frustriert und verschwand kommentarlos im Mannschaftsbus seiner Katusha-Alpecin-Mannschaft. In Amiens bietet sich den Männern mit den schnellen Beinen die vorerst letzte Möglichkeit vor den Alpen, endlich einen Tageserfolg einzufahren.

Anzeige

NATIONALFEIERTAG: Wie die deutschen Radprofis warten auch die Franzosen noch auf ihren ersten Tour-Tagessieg 2018. Die Hoffnungen ruhen am Nationalfeiertag, der an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 erinnert, im Falle der erwarteten Sprintankunft vor allem auf Arnaud Démare.

STRECKE: Außer zwei Bergwertungen der vierten Kategorie weist der 181 Kilometer lange Tagesabschnitt von Dreux nach Amiens keine größeren Schwierigkeiten auf. Beim letzten Besuch der Tour in Amiens holte sich André Greipel den Tagessieg.

Etappenprofil Tour-Homepage