weather-image
16°

Das Coronavirus legt auch den heimischen Sport lahm

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Nichts geht mehr im heimischen Sport. Fast alle Veranstaltungen sind abgesagt worden. Foto: dpa

Die Corona-Krise hat auch die heimische Sportwelt fest im Griff. Basketballer, Handballer und Fußballer etwa haben mittlerweile den Trainings- und Spielbetrieb ganz eingestellt.


»Die Entscheidung wurde aus reiner Vorsicht getroffen. Ziel muss es jetzt sein, die nicht mehr einzudämmende Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, in erster Linie zum Schutz der Risikogruppen und zur Entlastung des Gesundheitssystems«, teilte etwa die Basketballabteilung des TV Traunstein mit. Zudem wurden die TVT-Aktiven eindringlich darum gebeten, in der trainingsfreien Zeit auch keine privat-organisierten Ersatztrainings in Gruppen abzuhalten, da dies die Maßnahmen nur unterlaufen würde.

Anzeige

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ruhen ab sofort auch alle sportlichen Aktivitäten des TSV Traunwalchen-Matzing – und zwar vorerst bis 23. März. Eine Verlängerung dieser Maßnahme ist über die Osterferien hinaus wahrscheinlich. Der Eisstockclub Waging sagt auf Empfehlung des Bayerischen Landessportverbands ab sofort alle Trainings- und sonstige Aktivitäten auf dem Vereinsgelände an der Haslacher Straße bis einschließlich 19. April ab.

Auch einige sportliche Wettkämpfe am Wochenende wurden noch kurzfristig abgesagt. Die Bundesliga-Fußballer von Red Bull Salzburg etwa mussten ihre drei geplanten Testspiele sofort wieder absagen. Der Österreichische Fußballbund setzt für Freundschaftsspiele keine Schiedsrichter mehr an. Das Spiel gegen Wattens, das für Samstag geplant war, wurde demnach nicht gespielt. Auch die Partien gegen den SKN St. Pölten (21. März) und den SV Ried (28. März) finden nicht statt. Zudem gab Red Bull am Sonntag bekannt, dass auch der Trainingsbetrieb ab sofort eingestellt ist.

»Leider müssen wir den Ski-Tri schweren Herzens absagen«, veröffentlichten die Verantwortlichen des winterlichen Triathlons am Freitagabend auf ihrer Internetseite.

Der SV Marzoll hatte einmal mehr alles bestens vorbereitet, für die 9. Auflage im Heutal, doch aufgrund der stündlich aktualisierten Corona-Entwicklungen wurden seitlich der Behörden keine Erlaubnisse mehr erteilt – weder für das Rennen oberhalb Unkens noch für die anschließende Siegerehrung in Bad Reichenhall. »Das bereits eingezahlte Startgeld wird den Athleten natürlich zurückerstattet«, versichert Hauptorganisator Stefan Götz vom MSV. Er hofft, die Sportler kommen zum Ski-Tri 2021 – und der soll dann am 13. März stattfinden.

Die DJK Kammer lässt ihre Jahreshauptversammlung am Donnerstag ausfallen. Der Verein teilte mit, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird. Auch die Jahreshauptversammlungen der DJK Nußdorf, des SV Wonneberg, des TSV Übersee, des SV Surberg und des SV Unterwössen – alle fünf Vereine hätten diese am kommenden Freitag durchgeführt – finden nicht statt. Abgesagt ist jetzt auch der »Red Bull Homerun«. Er hätte am Samstag, 21. März, auf der Winklmoosalm sein sollen. Auch die Vorstandschaft der Bayerischen Sportjugend hat reagiert. Das geplante Sportjugendforum am 21. und 22. März im Sportcamp Inzell fällt aus. Die für Sonntag, 22. März, in Chieming geplante Chiemgaumeisterschaft im Crosslauf fällt ebenfalls ins Wasser. Auch der TSV Chieming hat seine Jahreshauptversammlung – diese hätte am 29. März stattfinden sollen – abgesagt.

Auch das Schützenmeisteramt der FSG Waging hat sich entschlossen, die Schießsaison frühzeitig zu beenden. Somit fallen die Generalversammlung am Donnerstag, 23. März, und das Endschießen ab 2. April sowie alle weiteren Schießabende aus. Die Termine für alle späteren Durchführungen werden dann noch bekannt gegeben. Die Schützengilde Traunwalchen unterbricht ebenfalls ab sofort ihre Schießsaison. »Zum Schutz unserer Mitglieder und deren Angehörigen werden ab sofort entsprechend der Empfehlungen aus dem Landratsamt und der Schießsportverbände alle Schießveranstaltungen und Wettkämpfe sowie das Jugendtraining bis auf weiteres ausgesetzt«, teilte der Verein mit. Mit der gleichen Begründung pausiert die SG Seerose Taching am See. Wann der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden könne, werde rechtzeitig bekannt gegeben, teilt der Verein mit.

»Schweren Herzens müssen wir aufgrund der aktuellen Situation alle 13 Flagship-Runs sowie alle organisierten Läufe mit der App am 3. Mai absagen,« heißt es auf der Internetseite von Wings for Life. Damit ist klar: Auch der »World Run« ins Lattengebirge oberhalb von Bad Reichenhall entfällt. »Das ist so schade«, sagt Organisator Philipp Reiter. Gerade aber für die Stiftung steht die Gesundheit an allererster Stelle: »Das große Ziel von Wings for Life ist eine Heilung von Querschnittslähmung«, heißt es auf der Homepage weiter. Bereits gezahltes Startgeld wird zurückerstattet.

Im Zusammenhang mit der Absage steht aber auch eine kleine, gute Nachricht: Alle, die Freude am Laufen haben, können ganz individuell alleine am Sonntag, 3. Mai, mit der App laufen. Die administrative Abwicklung muss jedoch erst noch umgesetzt werden und wird in den kommenden Wochen unter www.wingsforlifeworldrun.com präsentiert – spätestens bis 25. März sollen die Bedingungen klar sein.

Der Ski-Klub Bad Reichenhall sagte seinen für den ersten April-Sonntag geplanten »Anderl-Hinterstoißer-Gedächtnislauf« als traditionellen Winter-Saison-Ausklang auf der Reiteralpe ebenfalls ab. Die 63. Auflage muss also mindestens bis April 2021 warten. bit/SB