weather-image
28°

Dax hält sich nach Vortagesgewinnen stabil

0.0
0.0
Dax
Bildtext einblenden
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Foto: Christoph Schmidt Foto: dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch seine kräftigen Vortagesgewinne gehalten. Das moderate Plus am Vormittag bröckelte allerdings ab und die Marke von 12 600 Punkten fiel wieder.


Auslöser war eine Gewinnwarnung des Reifenherstellers Continental, die auf die Stimmung der Anleger drückte und die gesamte Autobranche belastete. Letztlich ging der deutsche Leitindex mit einem minimalen Aufschlag von 0,04 Prozent auf 12 590,83 Punkte aus dem Tag.

Anzeige

Der Index der mittelgroßen Unternehmen, der MDax, legte um 0,56 Prozent auf 26 041,60 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,60 Prozent auf 2665,59 Punkte.

Europaweit wurden deutlichere Gewinne als im Dax verbucht. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,37 Prozent auf 3490,89 Punkte vor. In Paris und London legten die Indizes noch etwas stärker zu. In den USA zeigte sich der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss moderat im Plus, ebenso wie die Nasdaq-Börsen.

Im Dax sackten die Aktien von Continental mit einem Minus von 4 Prozent an das Index-Ende, nachdem der Autozulieferer und Reifenhersteller wegen des starken Euro seine Gewinnerwartung gestutzt hatte. Das zog auch die Branchenkollegen in Mitleidenschaft: Die Anteile von Daimler büßten 1,2 Prozent ein, wurden allerdings zugleich noch von einem skeptischen Kommentar der britischen Bank Barclays belastet. Diese zieht BMW und VW den Stuttgartern vor. Die Anteile der Münchener verloren 0,5 Prozent, während sich die Papiere der Wolfsburger mit minus 0,2 Prozent am besten hielten.

Im MDax zogen die Aurubis-Aktien mit 6,6 Prozent an die Index-Spitze, nachdem die Papiere der Kupferhütte die von Charttechnikern viel beachtete 200-Tage-Linie zurückerobern konnten. Sie gilt als Indikation für den längerfristigen Trend. Der Durchbruch des Aktienkurses von unten nach oben wird als Kaufsignal gewertet.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,35 Prozent am Vortag auf 0,33 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 140,30 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,20 Prozent auf 159,07 Punkte. Der Eurokurs zeigte sich nach einer kleineren Berg- und Talfahrt im Tagesverlauf zuletzt wenig verändert. Am Abend lag er bei 1,2375 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2388 (Dienstag: 1,2357) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8072 (0,8093) Euro gekostet.