DEC im »Doppelpack« gegen Geretsried

Bildtext einblenden
Er trifft mit dem DEC Inzell am Wochenende gleich zweimal auf das Team aus Geretsried: Rene Tödling. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Zweimal gegen die ESC River Rats Geretsried 1b geht es für den DEC Inzell in der Eishockey-Bezirksliga an diesem Wochenende. Am heutigen Freitag findet das Heimspiel (20 Uhr) in der Max-Aicher-Arena statt. Am Sonntag (17.30 Uhr) stehen sich die beiden Teams in Geretsried gegenüber. 


»Von diesem Gegner weiß ich relativ wenig«, gibt DEC-Trainer Jiri Lupomesky vor den Spielen gegen den Tabellenletzten zu. Zuletzt unterlagen die River Rats in Berchtesgaden mit 3:6.

Bei den Inzellern wird in beiden Spielen Torjäger Manuel Rosenlechner antreten, dafür fehlt Stürmer Robert Vavroch am Freitag und Sonntag beruflich. Den länger verletzten Kapitän Sebastian Schwabl wird in der Abwehr Thomas Kilian ersetzen.

»Ich hoffe, dass ich im Verlauf der Saison mal wieder personell aus dem Vollen schöpfen kann«, hofft Lupomesky, der als Saisonziel weiter das Erreichen der Playoffs ausgibt. Dazu ist am Saisonende Platz eins oder zwei notwendig. Eine neue Regelung gibt es übrigens beim Besuch von Spielen des DEC Inzell. Sollte während des Spiels in der Arena auch eine Eisschnelllauf-Veranstaltung sein, ist der Zugang für Zuschauer trotz Erfüllung der 2G-Plus-Vorgaben strengstens untersagt. Dies betrifft das heutige Spiel gegen Geretsried zum Beispiel nicht.

Nachwuchsspiele am Samstag parallel zum Eisschnelllaufen sind für Zuschauer und Eltern verboten. Zugang haben nur Aktive mit den Trainern und Teamoffiziellen. Diese Maßnahme gilt bis auf Weiteres und ist den aktuell steigenden Corona-Zahlen mit erhöhter Inzidenz geschuldet: Diese Regelung wird voraussichtlich bis zum Saisonende dauern. SHu