weather-image
21°

Demonstranten wollen Rechten-Aufzug in Berlin blockieren

Berlin (dpa) - Bei den Demonstrationen am 1. Mai ist es in Berlin zu ersten Zwischenfällen gekommen. Aus Protest gegen einen geplanten Aufmarsch Rechtsextremer im Stadtteil Schöneweide ketteten sich Gegendemonstranten an Straßenbahnschienen fest. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Zum Tag der Arbeit zogen außerdem Tausende Gewerkschafter zum Brandenburger Tor, wo eine Kundgebung stattfindet. In Kreuzberg startete das traditionelle Myfest rund um den Mariannenplatz, zu dem Zehntausende Gäste erwartet werden.

Anzeige