weather-image

Demonstrieren gegen die Demo

0.0
0.0
Gegendemonstration
Bildtext einblenden
In Berlin gingen am Sonntag Tausende Menschen aus Protest auf die Straße - aus verschiedenen Gründen. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: dpa

Die Preise für etwas sind zu hoch. Die Gehälter sind zu niedrig. Oder es fehlen Lehrer. Menschen gehen aus vielen verschiedenen Gründen aus Protest auf die Straße. Man nennt das auch demonstrieren. In Deutschland hat jeder das Recht dazu - solange es friedlich bleibt.


In der Hauptstadt Berlin zogen am Sonntag Tausende Menschen durch die Straßen - aus verschiedenen Gründen. Die eine Demonstration hatte die Partei AfD organisiert. Die Politiker finden, die deutsche Regierung mache keine gute Arbeit.

Anzeige

Ein Vorwurf lautet: Hier leben zu viele Flüchtlinge. Also Menschen, die etwa vor Krieg und Armut aus ihrer Heimat geflüchtet sind. Viele Teilnehmer dieser Demo trugen Deutschland-Fahnen mit sich.

Zur gleichen Zeit ging eine deutlich größere Gruppe auf die Straße, um gegen die AfD und deren Anhänger zu protestieren. Die Leute werfen der Partei vor, Hass zu verbreiten, vor allem auf Menschen aus anderen Ländern. Diese Demonstranten brachten bunte Ballons und Plakate mit.